SG gewinnt zum dritten Mal in Folge eigenes Turnier

Hattrick von Calden/Meimbressen II

+
Laufduell: Ersens Fabio Heuser (links) und Sascha Fitzenreiter von Obermeiser/estuffeln.

Calden – Die SG Calden/Meimbressen II gewann zum dritten Mal in Folge den Raiffeisencup in eigener Halle. Lokalrivale SG Obermeiser/Westuffeln war im Finale chancenlos und unterlag glatt mit 0:5. Neben den Senioren suchten die D-Junioren und Altherren ihre Gewinner in Calden. Die Turniere in Zahlen:

2 Schiedsrichter waren beim Turnier der Senioren im Einsatz. Sören Lipphardt (Wettesingen) und Lukas Rehbein (Hombressen) machten ihre Sache gut und waren ein Garant für faire Spiele.

3 Mal musste ein Los gezogen werden, ehe sich der Gewinner des Präsentkorbes gefunden hatte. Ute Range aus Calden kann in den kommenden Tagen allerhand schlemmen.

5 Spiele absolvierte die SG Calden/Meimbressen II. Die Gastgeber gewannen alle. Mit einem Torverhältnis von 19:4 war die A-Ligamannschaft ein würdiger Sieger.

6 Tore schossen Jan Rothschild (Calden/Meimbressen II), Maik Hilgenberg (Hümme) und der aus den USA zurückgekehrte Ersener Marcel Salokat. Im neuartigen „Lattenschuss“ ermittelten die drei Spieler den Torschützenkönig. Rothschild traf als erster den Balken.

10 Treffer in einem Spiel. Das Rekordergebnis wurde bei den D-Junioren mit 10:0 von der Spvg. Brakel in der Vorrunde gegen JSG Ahnatal aufgestellt.

12Teams gingen beim Raiffeisencup der D-Junioren an den Start. Die westfälische Mannschaft der Spielvereinigung Brakel gewann das Turnier durch einen 2:1-Sieg im Finale gegen die JSG Warmetal.

60 Jahre alt ist Wolfgang Berndt, Torwart vom TSV Jahn Calden. Er ist immer noch reaktionsschnell und parierte im Endspiel des Altherren-Turniers gegen Holzhausen zwei Neunmeter. Damit hatte Berndt großen Anteil am Sieg der Gastgeber.

80 zahlende Zuschauer zählten die Veranstaler beim Hauptturnier. Die Organisatoren waren damit zufrieden.

271 Tore fielen bei den drei Turnieren in Calden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.