Sonntag, 15 Uhr

Heimspiel für Grebenstein: Tuspo will Tabellenführung verteidigen

+
Ständiger Unruheherd: Manuel Frey, am Ball, sorgt für viel Gefahr vor dem gegnerischen Kasten. Doch jetzt wird er wegen eines Aufslandsaufenthaltes dem Tuspo fehlen. 

Auch den Monat September eröffnet der Fußball-Gruppenligist Tuspo Grebenstein mit einem Heimspiel. Am Sonntag (15 Uhr) empfangen die Grebensteiner den FSK Vollmarshausen.

Grebenstein – Am Sonntag (15 Uhr) empfangen die Grebensteiner den FSK Vollmarshausen. Aus vier von fünf Heimspielen konnte der Tuspo vier Siege und ein Unentschieden erreichen.

Nun soll im sechsten Heimspiel mit dem fünften Sieg die Tabellenführung verteidigt werden. Zuletzt überzeugte der Tuspo mit einem 2:0-Sieg über den hoch gehandelten BC Sport Kassel, während die Vollmarshäuser am Mittwoch im Derby gegen Heiligenrode nicht über ein torloses Remis hinauskamen. 

Aufgrund der bisherigen Ergebnisse geht der Tuspo als Favorit in die Partie, wobei Trainer Mikaeil Shihni den Sieg über den BC Sport auch nicht überbewerten will: „Es sind auch nur drei Punkte, die wir gewonnen haben. Nun folgt wieder ein Spiel, in das wir mit der gleichen Einstellung hineingehen müssen.“

Gegen Vollmarshausen und auch in den kommenden Wochen wird er auf den schon neunmal erfolgreichen Manuel Frey wegen eines Auslandsaufenthalts verzichten müssen. Damit ist das Toptorjägerduo mit Leon Ungewickel vorerst gesprengt, die zusammen 18 der 23 Tore erzielt haben. 

Die weiteren Treffer verteilen sich auf Steffen Fried und Jannik Kleinschmidt. „Wir müssen diese Lücke über die Mannschaft schließen“, setzt Shihni auf die entsprechende Breite im Kader. Gegenüber dem letzten Spiel werden Jörn Metzner und voraussichtlich Steffen Kowalski für das defensive Mittelfeld zurückkehren. Dazu feierten im letzten Spiel Neuzugang Onur Alkin und Julius Schmidt aus dem eigenen Nachwuchs ihr Gruppenligadebüt für den Tuspo.

Gegen den Elften Vollmarshausen treffen die Grebensteiner auf den früheren Caldener Trainer Jens Alter. Der FSK konnte sich in der Defensive mit David Macioschek von Bergshausen, Patrick Jäger von Eschwege und Miguel Montero-Rodriguez vom Nachbarn Heiligenrode verstärken. Diese wollen es dem Tuspo schwerer machen, als bei den 5:2 und 5:0-Siegen in der Saison 2017/18.  zmw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.