1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Zuhause erstmals ohne Punkte

Erstellt:

Kommentare

Gesichtsausdruck spricht Bände: Julian Hinz.
Gesichtsausdruck spricht Bände: Julian Hinz. © Raphael Wieloch

Hofgeismar – Ausgerechnet im Großkreisderby: Tischtennis-Hessenligist TTC Hofgeismar verlor bei der 7:9-Niederlage gegen den SC Niestetal erstmals in dieser Saison ein Heimspiel.

Eigentlich hatte man beim Stand von 7:8 für die Gäste das Spitzendoppel des TTC Hofgeismar, Julian Hinz/Tobias Knittel im Einsatz gegen das erste Duo der Niestetaler, Christian Gleitsmann/Leon Graf erwartet, doch die Partie fand schon im Rahmen der einleitenden Doppel statt. Der Grund war, dass die Gäste Sven Graf, den Vater von Leon, nur als „Touristen“ mit nach Hofgeismar gebracht hatten. Er trat zu keinem Spiel an, auch nicht als zweites Niestetaler Doppel mit Julian Koch gegen Martin Alexander/Elias Heickmann, die diesmal als erstes TTC-Duo nominiert wurden.

Es sollte ein Hofgeismarer 3:0-Blitzstart werden, doch Knittel/Hinz, als zweites Doppel postiert, verloren nach stark umkämpften ersten drei Sätzen und einem klaren vierten Durchgang gegen Gleitsmann/L. Graf. Ansonsten kämpfte der SC ähnlich aufopferungsvoll wie beim 9:6-Sieg in der Vorsaison.

Spielerische Klasse konnte man vom Deutschen Senioren-Vizemeister Christian Gleitsmann erwarten, der aus der Halbdistanz ein hervorragendes Topspinspiel aufzieht. Doch in Hinz und Knittel fand er gleichwertige Konkurrenz. Hinz konnte allerdings einmal mehr eine Zweipunkteführung kurz vor Schluss nicht ins Ziel bringen. Knittel bot gegen Gleitsmann seine wohl stärkste Saisonleistung und deklassierte ihn im fünften Satz mit 11:3. Mit der klaren Niederlage im Schlussdoppel (Alexander/Heickmann) war dann aber die 7:9 Niederlage perfekt. (Klaus Vater)

Punkte: Andrzej Biziorek/Yannik Rüddenklau, der ganz starke Biziorek, Hinz, Knittel und drei kampflose.

Auch interessant

Kommentare