Hier kicken auch Mädel

F-Junioren der SG Calden/Meimbressen sind seit Jahren zusammengewachsen

Calden. „Wir wollen Erster werden“, kommt es wie aus der Pistole geschossen aus den F-Junioren der Spielgemeinschaft Calden/Meimbressen hervor, wenn man sie auf den HNA-EAM-Cup anspricht. Immerhin war es vor drei Jahren so - damals gewannen die jungen Caldener das Turnier.

„Wenn wir den vierten oder fünften Platz machen , können wir schon stolz auf uns sein“, sagt Manuela Utsch, die mit Sascha Knoll die jungen Kicker trainiert. Da die 14-köpfige Mannschaft überwiegend aus Achtjährigen besteht, setzt Utsch die Ziele nicht allzu hoch an. „Die Jahrgänge 2006/2007 können in der F-Jugend spielen - und weil wir fast nur Jüngere haben, macht das schon einiges aus“, so ihre Erfahrung. Einen Vorteil sehen die Trainer wiederum im starken Zusammenhalt. „Die meisten sind bei den Bambinis im Fußball eingestiegen“, erklärt Knoll, deshalb seien sie über die Jahre zusammengewachsen, würden Stärken und Schwächen der anderen kennen.

Neben den zwölf Jungs gehören auch zwei Mädchen zum Team. „Wer als Mädchen gut Fußball spielen lernen will, sollte auf jeden Fall in einer gemischten Mannschaft spielen“, meint Utsch, Jungen spielten einfach härter und davon könnten die jungen Damen nur profitieren.

Favorit beim diesjährigen Cup ist laut den beiden Trainern eindeutig Schauenburg. „Die machen eine tolle Jugendarbeit und haben schließlich auch bei der Hallenmeisterschaft gesiegt“, bemerkt Knoll. Das ist auch der Grund, warum die F-Junioren nicht unbedingt gegen diese Mannschaft antreten wollen. „Auch Hombressen ist super - allerdings haben wir auch schon mal gegen sie gewonnen“, verrät Emil Beutin.

Wie in jeder Mannschaft so gibt es auch bei den Caldenern einen kleinen Star: Simon Gerdesmeier geht nicht nur gekonnt mit dem Ball um, er ist auch flink auf dem Platz unterwegs. Er darf natürlich beim Turnier nicht fehlen. Aber auch Joshua Krug und Michel Utsch, die beiden dribbelstärksten, sollten auf jeden Fall dabei sein.

Bei der Hallenmeisterschaft belegte die Spielgemeinschaft Calden/ Meimbressen den fünften Platz. Übrigens spielt aus Meimbressen gerade noch ein Mädchen im Team mit, alle übrigen Spieler kommen aus Calden und Ehrsten. (zta)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.