Fußball-Verbandsliga: Heute erwartet FSV Dörnberg Spitzenreiter Sand zum Derby

Hochspannung am Dörnberg

Leistungsträger ihrer Mannschaften: Tobias Oliev (links) will heute drei Punkte vom Dörnberg mit nach Sand nehmen. Dennis Dauber will dagegen alles daran setzen, dass seine Farben im heimischen Bergstadion die Oberhand behalten. Fotos:  Michl

Dörnberg. Das prestigeträchtige Kreisderby in der Fußball-Verbandsliga zwischen dem FSV Dörnberg und dem SSV Sand wird heute Abend um 19 Uhr im Dörnberger Bergstadion angepfiffen. Eine Rekordkulisse ist zu erwarten. Schließlich geht es dabei auch um die derzeitige Vorherrschaft im Fußballkreis.

Dabei werden nostalgische Erinnerungen wach. Denn zum letzten Mal gab es an gleicher Stelle das Duell der beiden Kreisrivalen in der zweithöchsten hessischen Spielklasse am 21. September 2014, wobei damals die Sander durch die Treffer von Steffen Bernhardt und Serdar Bayrak bei einem Gegentor von Alexander Kloppmann den Platz als 2:1-Sieger verlassen konnten. Auch im Rückspiel am 22. März 2015 gab der SSV den Dörnbergern mit 3:1 das Nachsehen. Am Saisonende belegte Sand den siebten Rang, die Dörnberger mussten als Vorletzter den bitteren Abstiegsweg antreten und schafften erst in der letztjährigen Runde als Gruppenligameister wieder die Rückkehr in die Verbandsliga.

Vor dem Spiel baten wir den Dörnberger Spieler Dennis Dauber und Sands Kapitän Tobias Oliev um ihre Meinung zu diesem Fußball-Hit.

?Freuen Sie sich auf das Spiel?

!Dennis Dauber: Natürlich, gar keine Frage. Schließlich mussten wir lange darauf hinfiebern, den Sandern wieder ligamäßig auf Augenhöhe begegnen zu können.

Tobias Oliev: Jedes Spiel macht mir Freude, das Kreisduell nimmt dabei einen besonderen Stellenwert ein.

?Welche Stärke attestieren Sie dem Gegner?

!Dauber: Sand hat eine Mannschaft, die in den vergangenen Jahren zu einer Macht zusammengewachsen ist. Die die Dreier-Kette-Taktik perfekt beherrscht und erfahrene Spieler sein eigen nennt, die wissen, wie der Hase läuft.

Oliev: Eine sehr geschlossene, einsatzfreudige und kampfstarke Mannschaft. Die kompakt in der Defensive steht und vermutlich mit ihren schnellen Offensivkräften über Konter den Erfolg erzwingen wird.

?Gibt es Schwachpunkte im Team und beim Gegner?

!Dauber: Natürlich ist in unserer jungen Mannschaft noch nicht alles perfekt. Über gravierende Schwachstellen will ich mir aber kein Urteil erlauben. Bei den Sander scheint es derzeit in der Offensive noch Ladehemmungen zu geben.

Oliev: Den Dörnbergern mit ihrer jungen Truppe fehlt vermeintlich noch die notwendige Portion Verbandsligaerfahrung. Einen Schwachpunkt bei uns sehe ich darin, dass es in der Offensive noch etwas klemmt, wir unsere erarbeiteten Chancen zu wenig verwerten.

?Abschließend bitten wir um einen Ergebnistipp.

!Dauber: Ich bin fest davon überzeugt, dass wir am Ende mit 2:1 die Nase vorne haben werden.

Oliev: Es wird eine ganz enge Kiste, die wir aber mit 1:0 für uns entscheiden.

Von Reinhard Michl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.