Tischtennis: Im Spitzenspiel der Bezirksliga unterliegt TSV Wenigenhasungen knapp

Hochspanung in Calden

Mussten mit dem TSV Wegenhasunge gegen TTC Caden eine knape Niederlage hinnehmen: Matthias und Lars Pflüger. Foto:  Hofmeister

WOLFHAGEN. Gehofft hatte Naumburg in der Tischtennis-Bezirksoberliga beim Heimspiel gegen Bottenhorn auf die ersten Siegpunkte, am Ende sind es aber nur zwei gewonnene Spiele geworden durch Markus Steier und das Doppel Stephan Herget/Markus Steier.

Im Spitzenspiel der Bezirksliga gab es für den TSV Wenigenhasungen beim 7:9 in Calden die erste Saisonniederlage.

In der Bezirksklasse gelang dem TSV Wenigenhasungen nicht der erhoffte Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Trotz einer beeindruckenden Vorstellung ihres Nachwuchsspielers Julianz Hinz kamen sie in Hümme nicht über ein 6:9 hinaus. 24-Stunden später folgte eine Punkteteilung an heimischen Tischen gegen das Mitkellerkind aus Immenhausen. Weiterhin Tabellenführer dieser Klasse bleibt Nothfelden nach einem deutlichen 9:4 in Hümme.

Bezirksoberliga

TSV E. Naumburg - TTC Bottenhorn 2:9. Überraschend stark zeigte sich der Aufsteiger Bottenhorn, so dass Naumburg weiterhin das Tabellenschlusslicht bleibt. (zbv)

Bezirksliga

TTC Calden - TSV Wenigenhasungen 9:7. Freitagnacht um 23:40 Uhr hatte der TSV Wenigenhasungen das Spitzenspiel der Bezirksliga verloren. Bis dahin gab es einen an Spannung kaum zu übertreffende Begegnung. 3:2 führte der TSV, dann die Gastgeber mit 5:3 und wieder der TSV mit 7:6. Dann gab es drei Niederlagen, allesamt mit jeweils zwei Punkten Rückstand in den entscheidenden Sätzen und die erste Saisonniederlage war besiegelt. Für Wenigenhasungen: Plfüger/Pflüger, Arnold/Matthias Hinz, Lars Pflüger, Matthias Pflüger, Arnold, Kleinhans, Richter.

Bezirksklasse 3

TSV Hümme - TSV Wenigenhasungen II 9:6. Was wäre wenn … Mit dieser Frage standen die Wenigenhasunger nach der Niederlage in Hümme da. Ja, hätten sie mit Harald Seuchter gespielt und wenn es nicht ein „in-der-Woche-spät-Spiel-gewesen-wäre“. Alles Spekulation. Am Ende reichte eine super Vorstellung ihres Youngsters Julian Hinz nicht aus. Er besiegte Mader und Christ als Ersatz am vorderen Paarkreuz und steuerte mit Stefan Berndt noch einen dritten Punkt im Doppel zu. Die ergänzenden Punkte von Büscher/Bulle, Kasten Jakob und Andi Bulle waren am Ende zu wenig.

TSV Wenigenhasungen II – TSV Immenhausen II 8:8. Im Duell zweier Teams, die hart um den Klassenerhalt kämpfen müssen, gelang am Ende keinem Team der richtige Befreiungsschlag. Diesmal war es das mittlere Paarkreuz mit Julian Hinz und Karsten Jakob, dem der wieder komplette TSV wenigstens einen Punkt am Ende zu verdanken hatte. In den Doppeln ausgeglichen, vorne keinen Punkt und hinten ausgeglichen gespielt bedeuteten am Ende wenigstens eine Punkteteilung. Für Wenigenhasungen: Büscher/Bulle, Seuchter/Jakob, Hinz, Jakob (je 2), Büscher, Bulle.

TSV Hümme - SV Nothfelden 4:9. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verbuchte der SV Nothfelden erneut zwei Punkte auf der Habenseite. Für die Führung nach den Eingangsdoppeln sorgten Bielefeld/Teppe und Nadler/Linker, anschließend aber musste sich Bielefeld einem sehr stark aufspielenden Mader geschlagen geben. Fünf Spielgewinne in Folge durch Wagner, Nadler, dem formverbesserten Teppe, Halle und Linker brachten den SVN vorentscheidend auf die Siegerstraße. Zwar hatte nun auch Wagner gegen Hümmes Spitzenspieler Mader das Nachsehen, dafür jedoch hielt sich Bielefeld in seinem zweiten Einzel gegen Peer schadlos. Anschließend hatte Teppe mit Materialspieler Groß so seine Probleme und verlor in vier Sätzen, Routinier Peter Nadler jedoch sorgte mit seinem zweiten Einzelerfolg für einen ungefährdeten Auswärtssieg des Tabellenführers. Für Nothfelden: Bielefeld/Teppe, Nadler/Linker, Nadler (2), Wagner, Bielefeld, Teppe, Linker, Halle. (zbv)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.