Dörnberg schlägt Weidenhausen 3:1

Höhenflug des FSV hält an

Ausgespielt: Florian Müller zieht am Weidenhäuser Jan Ullrich vorbei. Rico Lotzgeselle verfolgt die Situation.
+
Ausgespielt: Florian Müller zieht am Weidenhäuser Jan Ullrich vorbei. Rico Lotzgeselle verfolgt die Situation.

Dörnberg – Weiter für Furore in der Fußball-Verbandsliga sorgt der FSV Dörnberg, der drei Tage nach dem 1:0 gegen Barockstadt Fulda-Lehnerz II auch das nächste Heimspiel gegen den SV Adler Weidenhausen mit 3:1 (0:0) gewinnen konnte. Das ist umso bemerkenswerter, da die Weidenhäuser zu den besseren Mannschaften der Liga gehören. Dementsprechend zufrieden zeigte sich FSV-Trainer Matthias Weise: „Wir haben wieder so gespielt, dass wir jedem Gegner in dieser Liga weh tun können.“ In einem ausgeglichenen Spiel hatte Kevin Richter die erste gute Chance, als er am langen Pfosten knapp das Tor verfehlte (21.).

Mit einem verdeckten Schuss prüfte Dennis Dauber Adler-Torhüter Johannes Klotzsch und nach der anschließenden Ecke köpfte Pascal Kemper knapp über das Gehäuse (36., 37.). Wenig später zog sich der Schiedsrichter den Ärger der FSV-Fans zu, als Kevin Richter etwa 20 Meter vor dem Tor zu Fall gebracht wurde, das Foul aber nicht geahndet wurde. Dafür hatten die Gastgeber unmittelbar vor der Pause Glück, als die Gäste einmal die Latte und den Pfosten trafen (45.).

Nach dem Seitenwechsel hatte Sören Gonnermann die erste Chance für die Gäste, doch das Tor fiel auf der Gegenseite, als nach einem langen Diagonalball aus der eigenen Hälfte von Timo Dauber Kevin Richter den Ball vom rechten Flügel in die Mitte spielte, wo Kemper volley zum 1:0 traf.

Die Freude über die Führung währte aber nur kurz, denn nur fünf Minuten später erzielte Jan Gerbig nach einer Ecke das 1:1. Der FSV setzte aber weiter nach und ließ hinten nur wenig zu. Mit einem Schlenzer aus 16 Metern überwand Dennis Dauber Klotzsch zum umjubelten 2:1 (85.). Nach Vorlage von Sebastian Plettenberg über links gelang erneut Kemper das 3:1 in der Nachspielzeit (90.+3.).

Dörnberg: Bergner - Lotzgeselle, T. Dauber, Scheuermann, Plettenberg - D. Richter, Hansch - D. Dauber, K. Richter, F. Müller - Kemper.

Weidenhausen: Klotzsch - Renke, Hammer, J. Gonnermann, Mainz - Göbel, Vinojcic - Zenumi, Kocak (80. Peli), Cakmak (63. Wittke) - Mulaj.

Tore: 1:0 Kemper (52.), 1:1 Gerbig (57.), 2:1 D. Dauber (85.), 3:1 Kemper (90.+3.).

Zuschauer: 190. Schiedsrichter: Lukas Heineck (Marburg).

Von Michael Wepler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.