Kreisliga A: Holzhausen holt Punkt gegen Schauenburg II

Hofgeismar gewinnt mit 5:3 in Fürstenwald

Freude: Maciej Grzes und Krystof Zawadzki (Nummer 10) jubeln nach dem 5:3-Sieg von Hofgeismar in Fürstenwald. Foto: Hofmeister

hofgeismar/wolfhagen. Feine Auswärtserfolge feierten in der Fußball-Kreisliga A am vorletzten Spieltag der SV Riede (4:2 in Diemeltal) und Absteiger Hofgeismar (5:3 in Fürstenwald). Endgültig in Sicherheit brachte sich aus eigener Kraft Wolfhagen II mit dem 1:0-Erfolg gegen Calden/Meimbressen II. Holzhausen holte gegen Vizemeister Schauenburg II ein 1:1 heraus.

TSV Holzhausen - SG Schauenburg II 1:1 (0:1). Diesmal waren die Lila/Weißen noch nicht in Relegationsform, mussten allerdings auch drei Stammspieler ersetzen. Trotzdem gelang der SG-Reserve nach zehn Minuten durch Marcel von Dalwig das 0:1. Nach einer Viertelstunde scheiterte Holzhausens Spielertrainer Jarek Chrupek zweimal am starken SG-Keeper Islam Bataschev.

Sein Gegenüber, Sinisa Matokovic, zeigte bei einem Freistoß von Tim Lang sein Können (70.). Zuvor hatte Roberto Gasbarrone das 0:2 verpasst. In der Schlussphase wurde der TSV noch einmal munter. In der 78. Minute war ein Kopfball von Patrick Kumpe zu unplatziert. Genauer traf Stefan Scharfe mit seinem Kopf, nach Flanke von David Garcia, zum 1:1 (85.). Den 13. Sieg in Folge der Verbandsligareserve verhinderte drei Minuten vor dem Ende die Latte des Holzhäuser Tores nach einem Gasbarrone-Schuss.

SG Diemeltal 08 - SV Riede 2:4 (1:3). „In unserem letzten Saisonspiel haben wir die erste halbe Stunde total verschlafen“, berichtete SG-Pressewart Friedrich Wiegand. Denn bis zur 31. Minute waren die Gelb/Schwarzen durch Louis Köhler (26., 28.) und Labinot Sogojeva (31.) in nur fünf Minuten vorentscheidend auf 3:0 davongezogen. Aber die 08er versöhnten ihr Publikum noch und kämpften sich heran. Vor der Pause das 1:3 (40.) von Benjamin Ross und danach der Anschlusstreffer von Jan Rothschild (75.) und es war wieder spannend. Aber ganz abgezockt machte Sogojeva fünf Minuten vor dem Ende mit 2:4 in dieser fairen Begegnung den Sack zu. Für die SG wurde noch ein Lattentreffer von Abwehrchef Tobias Hoff notiert.

TSV Fürstenwald - TSG Hofgeismar 3:5 (2:3). Der TSV hatte scheinbar den Sieg von Deisel und den damit verbundenen Klassenerhalt – so wurde es von Vorstandsmitglied Ulrich Römer verkündet – zuviel gefeiert. Denn es gab ein böses Erwachen gegen die Hofgeismarer und ihren Top-Stürmer Jens Brand, der viermal ins Schwarze traf. Doch das war unnötig, berichtete Fürstenwalds Pressewart Günter Minnich. Allein in der ersten Halbzeit vergab der Aufsteiger ein halbes Dutzend Torchancen und traf nur durch Matthias Rehrmann (1:2, 37.). Jens Brand (11., 39.) und Maciej Grzes (36.) lochten hingegen für die TSG ein.

Nach der Pause kam der TSV immer wieder ins Spiel zurück, baute den Gegner allerdings mit Abwehrfehlern weiterhin auf. Dem 2:3 von Dennis Fricke (70.) per Kopfball ließ Brand das 2:4 (73.) folgen. Das 3:4 von Chris Schäfer (78.) beantwortete Brand (84.) per Foulelfmeter mit dem 2:4- Endstand.

FSV Wolfhagen II - SG Calden/Meimbressen II 1:0 (0:0). Das Tor des Tages fiel nach einer Stunde durch Rene Reitze. Es war ein Foulelfmeter, zuvor war Reitze schon zweimal von den Beinen geholt worden. Insgesamt hatte die FSV-Reserve die Partie im Griff und hätte auch höher gewinnen können. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.