Reinhardswald-Frauen klarer Sieger im Heimspiel

Hofgeismar/Grebenstein gewinnt Kreisduell gegen Wesertal II

Umkämpfte Partie: Greta Göttlicher von der SHG Hofgeismar/Grebenstein im Spiel gegen HSG Wesertal II. Foto: Hofmesiter

Hofgeismar – Ihre gute Form bestätigte die SHG Hofgeismar/Grebenstein, die das Kreisduell in der Frauenhandball-Bezirksoberliga gegen die HSG Wesertal II mit 16:13 gewann. Erleichterung herrschte bei der HSG Reinhardswald, die mit dem 25:17-Heimerfolg über Ederbergland den ersten Sieg feierte.

Hofgeismar/Grebenstein - Wesertal II 16:13 (9:6). Die SHG Hofgeismar/Grebenstein hat sich nach einer insgesamt starken Leistung mit 16:13 gegen die HSG Wesertal II behauptet. Das Spiel in der Anfangsphase war geprägt von zwei starken Abwehrreihen. Torhüterin Michelle Mander war ein guter Rückhalt. Zweimal Celine Gundlach und Greta Göttlicher sorgten für eine 3:0-Führung, die bis auf 8:3 und 9:4 ausgebaut wurde. Neben einer guten Defensive wurde vorne schnell durchgespielt und in die Lücken gegangen. Danach gingen die Leichtigkeit und der Spielfluss verloren. Technische Fehler und Fehlwürfe führten dazu, dass Wesertal auf 6:90 verkürzte. Auch in der zweiten Halbzeit erwischte die SHG den besseren Start und setzte sich über 12:7 auf 15:8 in der 45. Minute ab. Die Abwehr funktionierte mit einem guten Verschieben und einer hervorragenden Blockarbeit, die die Grundlage für gelungene Tempogegenstöße bildeten. Danach ließ die Konzentration nach und die Gäste kamen bis  auf 13:15 herankommen, ehe Gundlach für die Entscheidung sorgte.

SHG: Mander - Klemme (1), Rehrmann (1), Eckhardt, Gundlach (7), Faust, Sohn, Göttlicher (2/1), Stollfuß, V. Klapp (1), Enders (1), Hübner, Grede (2), S. Klapp (1).

Wesertal II:Hennecke, Haupt - N. Schilke (2), K. Köster (1), Cohaus, P. Schilke, C. Przyludzki, Betker (1), Eckert (2), Brockmann, Borchert (2), Fülling (1), Meth (4/3).

Reinhardswald - Ederbergland 25:17 (13:10).Die HSG Reinhardswald feierte mit dem 25:17-Erfolg über die HSG Ederbergland ihren ersten Sieg im dritten Spiel. Sie erwischte den besseren Start und setzte mit der 5:1-Führung den Gästen ein Zeichen, dass es heute sehr schwer werden würde. Bis zum 8:4 blieb es bei diesem Vorsprung. Danach schlichen sich einige technische Fehler und Unkonzentriertheiten ein, die die Gäste zum Ausgleich nutzten. Kurz vor der Pause lief es aber wieder besser. Zweimal Chris Seitz und einmal Sarah-Isabel Löber sorgten für den 13:10 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte gelang es zunächst, die Fehler abzustellen und in der Abwehr kompakter zu stehen. Zwischen der 36. und 53. Minute machten sie aus dem knappen 15:14-Vorsprung eine vorentscheidende 23:14-Führung. Den Gästen gelang es nur noch, den Rückstand auf acht Tore zu verringern.

Reinhardswald: Seifert - Dippel, Krause (5), Lange (3), Grohmann (1), Hertkorn, Seitz (4), Heuer (1), Schwarz, Kompa (7/3), Simon, Löber (4).  zmw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.