Tischtennis: Letzter Heimauftritt des Verbandsligisten in dieser Saison

Hofgeismar sinnt auf Revanche

Wieder dabei: Andrzej Biziorek fehlte im Hinspiel in Gönnern, als Hofgeismar nur zu einem Remis kam. Am Samstag, im letzten Heimspiel der Saison, wollen die Hofgeismarer die volle Punktausbeute. Archiv-Foto: zhj

Hofgeismar. Das bereits drittletzte Spiel, und gleichzeitig die letzte Heimpartie der Saison 2014/15 absolvieren die Spieler des Verbandsliga-Spitzenreiters TTC Hofgeismar am morgigen Samstag.

TTC Hofgeismar - Gönnern (Samstag, 18 Uhr, Sporthalle Würfelturmstr.). Mit dem einstmals so ruhmreichen TV Müller Gönnern, der vor ziemlich genau zehn Jahren seinen ersten von zwei Champions-League-Titeln gewann, hat die aktuelle Crew der Gäste natürlich nichts mehr zu tun. 2009 hatte Gönnern den Rückzug aus dem Profisport bekannt gegeben. Immerhin war der diesjährige Abstiegskandidat der Tischtennis-Verbandsliga aber gut genug, dem ehemaligen Oberligisten TTC Hofgeismar in der Vorrunde einen Zähler abzuluchsen. Da mussten die Kreisstädter aber auf ihren Spitzenspieler Andrzej Biziorek verzichten, der diesmal genau wie der zuletzt fehlende Timo Binder mit dabei ist. Der TTC brennt also auf Revanche und sollte diese auch realisieren können. Aufpassen muss das Sextett um den Mannschaftsführer Tobias Knittel aber auf Gönnerns Spitzenspieler und Aufschlagskünstler Silea, der noch vor dem eigenen Ass Biziorek die Nummero zwei auf der Liste der erfolgreichsten Spieler der Liga ist. Ansonsten gilt weiterhin, dass für Hofgeismar jeder einzelne Sieg Gold wert ist, da der nach Minuspunkten punktgleiche Verfolger Felsberg derzeit zwar kaum Spiele bestreitet, aber dadurch auch keine Partien verliert. (zvz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.