Frauenhandball: SHG, Reinhardswald und Wesertal II spielen in Bezirksoberliga

Hofgeismar/G. vor Umbruch

Vergangene Saison spielte Pia Kompa noch für die SHG. In der neuen Spielzeit verstärkt sie HSG Reinhardswald. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Durch den Abstieg der SHG Hofgeismar/Grebenstein aus der Landesliga hat sich die Zahl der heimischen Vertreter in der Frauenhandball-Bezirksoberliga auf drei erhöht. Am kommenden Wochenende fällt nun der Startschuss in die neue Saison.

SHG Hofgeismar/grebenst.

Diese Spielzeit wird für die SHG eine ganz schwere, denn im Sommer folgte der totale personelle Umbruch. Nach einem solchen Umbruch hatte es unmittelbar nach dem Abstieg noch nicht ausgesehen. Zwar beendeten mit Torhüterin Annika Erbuth, Stefanie Rietschel, Manuela Sachse, Birgit Herbold und Meike Fehling erfahrene Spielerinnen ihre Karriere, doch versprachen junge, talentierte Spielerinnen eine gute Perspektive. Danach verließen jedoch mit Hanna Boland und Lea Deichmann (TSV Vellmar), Kathrin Riemer (Zwehren/Kassel), Pia Kompa (Reinhardswald) sowie Nadine Erger und Eva Kaczor (Wesertal) weitere Stammspielerinnen den Verein.

So blieben vom Kader der Vorsaison nur noch Alisa Paparella, Michelle Mander, Greta Göttlicher und Vanessa Klapp übrig. Mit ihnen sowie Spielerinnen aus der in der Vorsaison aus der A-Liga abgestiegenen Zweiten sowie den mit einer Doppelspielberechtigung ausgestatteten Caldener Jugendspielerinnen Katharina Gerland und Celine Gundlach will Werner Jänicke, der in der Vorsaison die Zweite trainierte und nun Edgar Schwank ablöste, eine konkurrenzfähige Mannschaft aufbauen.

HSG Reinhardswald

Deutlich besser als bei der SHG sieht es da schon bei der HSG Reinhardswald aus. Diese knüpfte in der Vorbereitung an die guten Leistungen der Rückrunde an. HSG-Trainer Jörn Fülling kann auf eine eingespielte Mannschaft zurückgreifen, die im Rückraum noch durch Pia Kompa verstärkt wurde. Sollte seine Mannschaft von Verletzungen verschont bleiben, hofft er auf einen Platz in der oberen Tabellenhälfte.

HSG Wesertal

Erneut um den Klassenerhalt wird es für die HSG Wesertal II gehen, die in der Vorsaison erst in den Ausscheidungsspielen gegen Bad Wildungen II die Klasse gehalten hat. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.