Die Warmlopers aus Zwolle kamen zum Trainingswochenende nach Bad Karlshafen

Holländisch-deutscher Sportspaß

Trails und Waldwege mit kurzen heftigen Steigungen verlangten neben Kondition auch die volle Konzentration der Sportler. Foto: Löschner

Bad Karlshafen. „Die sind echt hardcore“, fasste einer der Mountainbiker der TSG Bad Karlshafen die Erlebnisse mit den Warmlopers aus der holländischen Stadt Zwolle am vergangenen Wochenende zusammen. Ganz im Sinne des englischen Begriffs hatte sich ein 20 Mann starker harter Kern der Sportgruppe, die in der Heimat mit der Teilnahme an Langstreckenläufen Spenden für gemeinnützige Zwecke sammelt, zum Trainingswochenende in Bad Karlshafen eingefunden. Organisiert hat Jan Paul Derksen das bereits zum dritten Mal - er betreibt in Bad Karlshafen mit seiner Frau Ellen eine Pension und einen Fahrradverleih. Die Trainingsplanung hatte der Helmarshäuser Laufspezialist Jörg Meder übernommen.

Zur Königsetappe, einem Cross-Duathlon (5km Lauf - 25km MTB - 5km Lauf) trafen sich die Warmlopers am Samstag mit einheimischen Sportlern und Mitgliedern der Mountainbikesparte der TSG Bad Karlshafen. Um den Trainingseffekt des Mittelgebirges, das ja in Holland fehlt, auszunutzen, hatte Jörg Meder für reichlich Höhenmeter in den Streckenprofilen gesorgt. So ging es auf der ersten Laufrunde direkt vom Sonnenweg in den Diemelsteilhang - trotzdem wurde vorne ein ambitioniertes Tempo vorgelegt, hinten wurde gebissen. Die Radstrecke durch den Reinhardswald hatte es ebenso in sich, neben gut 300 Höhenmetern gab es auch viele technisch schwierige Passagen zu bewältigen. Die zweite Laufstrecke lud dann an der Weser entlang zum Auslaufen ein.

Neben der sportlichen Kondition der Holländer fand auch ihr nächtliches Durchhaltevermögen höchste Anerkennung bei den deutschen Sportfreunden. Obwohl es bei zwei Trainingseinheiten pro Tag mit Jörg Meder immer zur Sache ging, kam die Geselligkeit beim Rahmenprogramm und in Karlshafener Kneipen, Restaurants oder der Therme keineswegs zu kurz. (zlö)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.