Fußball-Kreisliga A: TSV bleibt Obermeiser/W. auf den Fersen

Holzhausen setzt sich gegen Riede durch

Einen Schritt voraus: Der Holzhäuser Andre Bauer hängt hier den Rieder Dominik Bürger ab. Als er im späteren Verlauf der Begegnung gefoult wurde, gab es den Elfmeter, der die Entscheidung bedeutete. Foto: Rieß

hofgeismar/wolfhagen. Tabellenführer Obermeiser/Westuffeln hat in der Fußball-Kreisliga A die Hürde Espenau auswärts mit 1:0 gemeistert. Punktgleich bleibt jedoch Holzhausen nach dem 2:0 im Verfolgerduell gegen Riede. Calden/M. II setzte sich mit 4:1 gegen Diemeltal 08 durch. Ein Befreiungsschlag gelang Deisel beim 8:1 gegen Immenhausen II und Wolfhagen II ist nach dem 1:0 gegen Fürstenwald auch erst einmal unten raus. Schachten/Burguffeln und Carlsdorf trennten sich mit 1:1.

Espenau - Obermeiser/Westuffeln 0:1 (0:0). 150 Zuschauer sahen ein intensives und munteres Derby. Am Ende stand ein äußerst glücklicher Sieg des Tabellenführers durch den Treffer von Patrick Ahl in der 53. Minute, aus dem sogenannten Gewühl heraus. Espenaus Pressewart Bernd Sonneborn notierte für die Heimmannschaft in etwa 70 Minuten eine Überlegenheit und mehrere Großchancen, die entweder vergeben oder von SG-Keeper Sami Grebestein pariert wurden.

Calden/Meimbressen II - Diemeltal 08 4:1 (2:0). Bis auf eine kurze Drangperiode der 08er nach ihrem Anschlusstreffer zum 1:2 (60.) von Steffen Rothschild dominierten die Gastgeber das Spiel. Bis zur Pause sorgten Marcel Schindler (12.) und Steven Kranitz (40.) für eine 2:0-Führung. Als die Mackewitz-Elf das Spiel nach dem Anschlusstreffer wieder unter Kontrolle hatte, erhöhten Kranitz (70.) und Christian Krug (80.) mit einem geschickten Lupfer zum 4:1-Endstand.

Schachten/Burguffeln - Carlsdorf 1:1 (0:1). Die Vereinigten haderten mit dem Schicksal. Zehn Minuten vor dem Ende parierte TSV-Keeper Marcel Thiele eine Großchance von Isaret Schuler. Das 0:1 von Kevin Eckhardt (34.) machte Quendrim Berbatovci mit dem verdienten 1:1 (65.) wett.

Wolfhagen II - Fürstenwald 1:0 (1:0). Die erste Halbzeit ging an die Rot/Weißen. Neben dem abgefälschten Schuss zum Tor des Tages von Michael Alheid in der 44. Minute vergab Mike Hankel einen Strafstoß, den Nico Meise parierte. Nach der Pause versuchte der TSV Druck aufzubauen, doch die Gäste scheiterten an der gut gestaffelten Defensive der Gruppenligareserve.

Holzhausen – Riede 2:0 (0:0). Über weite Strecken begegneten sich beide Spitzenteams auf Augenhöhe. Erst nach der Halbzeitpause hatte Holzhausen richtig zwingende Torchancen und es spricht für den Lauf der Chrupek-Elf, dass Routinier Helmut Gunkel seine zweite Möglichkeit drei Minuten nach Wiederanpfiff gleich zum 1:0 nutzte. Kurz darauf bewahrte Holzhausens Schlussmann Sinisa Matokovic die Gastgeber mit einer Glanzparade bei einem Albrecht-Schuss vor dem Ausgleich. Ohne Torjäger Sogojeva fehlte es den Gelb/Schwarzen an Klasse in der Offensive. Nach 73 Minuten foulte Riedes Torwart Peter Gutbier den Holzhäuser Andre Bauer im Strafraum. Christoph Munk traf per Strafstoß zum 2:0. In der Schlussphase gab es noch einen Pfostentreffer für den Tabellenzweiten durch Spielertrainer Jarek Chrupek.

Deisel – Immenhausen II 8:1 (3:0). Wie aus einem Guss spielte die Maihack-Elf diesmal auf. Schon mit dem ersten Angriff nach 120 Sekunden lagen die Platzherren in Front. Steffen Heere bediente den spielfreudigen Marco Stübener zum 1:0. Eine Viertelstunde später traf Bruder Michel Stübener zum 2:0. Der gab dann die Vorlage zu Marco (42.) zum 3:0-Pausenstand.

Andre Koch (55.) für Deisel und Fabian Surmann (63.) für Immenhausen II zum 1:4 unterbrachen die „Stübener-Show“. Die wurde fortgesetzt mit dem 5:1 von Michel Stübener (66.) und einem Hattrick von Marco Stübener (72., 81., 90.). (zyh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.