VERBANDSLIGA SG gewinnt in Ehrenberg 2:1 – Siebert und M. Hecker treffen

Hombressen/Udenhausen gelingt erster Auswärtssieg

Schoss das Siegtor für die SG: Michel Hecker, hier ein Archivbild traf in Ehrenberg zum 2:1 für die SG Hombressen/Udenhausen.
+
Schoss das Siegtor für die SG: Michel Hecker, hier ein Archivbild traf in Ehrenberg zum 2:1 für die SG Hombressen/Udenhausen.

Ein Sonntagsausflug für die SG Hombressen in die Rhön, der sich für die Verbandsligafußballer in dreifacher Hinsicht gelohnt hat. Denn es gelang mit dem 2:1 (0:0) bei der SG Ehrenberg der erste Saisonsieg. Außerdem war es der erste Punktspieldreier im Jahr 2020 und der allererste Auswärtssieg in der Verbandsligahistorie.

Ehrenberg – Außer Steffen Lüdicke und Lucas Hecker hatte Trainer Marco Siemers alle Mann an Bord, also auch Stürmer Dominik Lohne und Torhüter Alexander Seeger, sowie den nach einer Ein-Spiel-Sperre zurückgekehrten Jonas Krohne, der in der Abwehrkette mitwirkte.

Die Vereinigten zeigten Einsatz von Beginn an, schon nach 120 Sekunden die erste gelbe Karte für Jonas Hampe. Es war ein kampfbetontes, aber nicht unfaires Duell gegen den Abstieg zwischen zwei Neulingen der Vorsaison.

Dass es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen ging hat die SG ihrem Keeper Alexander Seeger zu verdanken. Der 35-jährige Routinier zwischen den Pfosten parierte nach 33 Minuten aus kurzer Distanz einen Direktschuss von Bublitz und drei Minuten vor dem Pausenpfiff holte er sich einen Theisen-Schuss mit einer spektakulären Flugparade. „Das war nach 45 Minuten etwas glücklich für uns, aber die Mannschaft kämpfte unermüdlich weiter“, berichtete SG-Geschäftsführer Alexander Stoyhe.

Sie wurden dafür belohnt, hatten aber zunächst im zweiten Abschnitt einen etwa 20-minütigen Ansturm der Ehrenberger zu überstehen. Dann in der 77. Minute ein Freistoß auf der halblinken Seite für die Reinhardswalder. Nico Siebert zog die Flanke lang, ganz lang sogar, denn der Ball landete an allen vorbei zum 0:1 im Kasten der Gastgeber. Doch die antworteten prompt und nur zwei Minuten danach. Maurus Klüber setzt sich im Eins-eins durch und erzielt das 1:1.

Wieder nichts mit drei Punkten für die Siemers-Elf? Mitnichten, die Reinhardswaldvereinigten legten tatsächlich nach. Nach einem Abpraller aus der Abwehr von Ehrenberg zog Joker Michel Hecker direkt volley ab zum 2:1 (82.). Verständlicherweise warf Ehrenberg nochmal alles nach vorne, aber der Tabellenvorletzte hielt den Vorsprung.  

(Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.