1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Kein Blick auf die Tabelle

Erstellt:

Von: Ralf Heere

Kommentare

Fleißig auf der Außenbahn: Hombressen/Udenhausen Jonas Hampe (rechts, hier gegen Lukas Wetterau) machte zuletzt auf sich aufmerksam.
Fleißig auf der Außenbahn: Hombressen/Udenhausen Jonas Hampe (rechts, hier gegen Lukas Wetterau) machte zuletzt auf sich aufmerksam. © Raphael Wieloch

Hombressen/Udenhausen – Gelingt der SG Hombressen/Udenhausen der sechste Sieg in Folge und der perfekte Abschluss dieser Englischen Woche in der Fußball-Gruppenliga? Die Antwort darauf gibt es am Sonntag (15 Uhr) am Hochzeitsweg beim VfL Kassel.

„Die SG Reinhardshagen war kein einfacher Gegner und das wird auch der VfL nicht sein“, stellt SG-Trainer Carsten Lakies erst einmal klar und damit ist er sich sicher, dass seine Spieler auch am Sonntag so konstant wie in den letzten Wochen spielen müssen, um etwas mitzunehmen. Lakies schaute sich am Mittwochabend direkt nach dem 4:1 gegen Reinhardshagen „seine Bayern“ in der Champions League an und die haben gewonnen. Ein gelungener Abend also für den Ex-Profi.

Der hat mit der SG Hombressen/Udenhausen wieder eine richtig spielfreudige Mannschaft, an der die Konkurrenz erst mal vorbei kommen muss. „Wir sind variabel und können das Tempo auch verschleppen“, sagt Lakies. Nach dem 2:1 und nach der Druckphase der SGR, als es 3:1 stand, hätten seine Spieler wieder Tempo gemacht. So stellt er sich das vor.

Spieler wie Maurice Müller, Christoph Geule oder Dominik Lohne, die alle schon mal aufgestiegen sind mit der SG, spielen wieder tragende Rollen. Und wie Jonas Hampe die Außenbahn beackert und fast alle Sprintduelle gewinnt, ist schon auffällig. Nicht zu vergessen Hampes Eckbälle, die fast jeden Verteidiger in Verlegenheit bringen.

Es passt derzeit einfach bei der Elf aus dem Reinhardswald und so sollte es eigentlich auch möglich sein beim VfL zu punkten. Der hatte gestern Abend die interessante Partie in Zierenberg und zuvor dreimal hintereinander gewonnen – und damit seinen Fehlstart korrigiert.

Deswegen ist die defensive Haltung der Sportlichen Leitung von Hombressen/Udenhausen durchaus verständlich. Auf die Tabelle angesprochen muss Alexander Stoyhe doch erst mal lächeln. „Schauen wir noch nicht hin, unsere Mannschaft muss von Spiel zu Spiel immer mehr Kontinuität reinbringen.“ (Ralf Heere)

Auch interessant

Kommentare