HNA-EAM-Cup: Hombressen/Udenhausen gewinnt das Turnier

Reinhardshagen. Beim Turnier um den HNA-EAM-Cup fiel erst im Achtmeterschießen die Entscheidung, wer den Kreis Hofgeismar/Wolfhagen vertritt.

Es war eine rumdum gelungen Sache, was die SG Reinhadshagen da organisiert hatte: Beim HNA-EAM-Cup für F-Jugendmannschaften aus dem Fußballkreis Hofgeismar/Wolfhagen passte alles: Das Wetter spielte mit, die Mannschaften waren hoch motiviert, aber fair – und es gab keine Verletzten. Dafür aber einen überglücklichen Sieger: Die SG Hombressen/Udenhausen, die sich im Finale beim Achtmeterschießen gegen die SG Schauenburg durchsetzte.

Zwölf F-Jugendmannschaften aus dem Fußballkreis Hofgeismar/Wolfhagen traten beim Kreisentscheid an. Da allein schon jedes Team mit zehn Kindern kam, von denen fast jedes ein Elternteil mit dabei hatte, war mächtig was los auf der Mittelpunktsportanlage. „300 Gäste sind heute hier, worüber wir uns sehr freuen“, sagte Turnierleiter Gunter Wenzel. Dieser brauchte übrigens starke Nerven, denn „am Mittwoch hätten die Spielpläne noch nicht gestanden.“ Auf zwei Spielfeldern in zwei Gruppen wurden die Spiele ausgetragen, wobei jede Begegnung zehn Minuten dauerte.

Dass nicht nur die Trainer mit ihren Schützlingen kämpften, sondern auch die Eltern am Spielrand mitfieberten war nicht zu übersehen. „Um die Spielfelder haben wir einen 15 Meter breiten Streifen gezogen, damit die Angehörigen etwas Distanz halten“, bemerkte Kreisjugendwart Thomas Holpert. Wie aufregend so ein Fußballspiel sein kann, zeigte sich auch deutlich an den Gesten der Zuschauer – während einige an den Nägeln knabberten, beruhigten sich andere mit dem Griff in die Chipstüte. Ein Hingucker unter den Zuschauern war eine Gruppe von Müttern aus Hombressen, die sich für das Event sogar T-Shirts angefertigt hatten. „Mein Lieblingsspieler? Den zieh‘ ich selber groß“ war darauf geschrieben.

Dass Sport hungrig macht war an den diversen Ständen zu sehen. So hatten die Ausrichter für den Hunger in den Pausen einiges vorbereitet: „40 Kilogramm Pommes, 200 Würstchen und zehn Kuchen sind heute weggegangen“, freute sich Wenzel, der Jugendleiter beim VfL Veckerhagen. Weil es zudem nur einmal kurz geregnet hätte und keiner verletzt sei, konnte er auch in dieser Hinsicht von einem erfolgreichen Cup sprechen.

EAM-Cup: Hombressen/Udenhausen gewinnt das Turnier

Besonders erfolgreich war dabei die Spielgemeinschaft Hombressen/Udenhausen. Bis zur letzten Sekunde motivierte Trainerin Ina Plaum ihre Jungs, korrigierte Positionen und gab Anweisungen, was zu tun sei. Nach Gleichstand nach regulärer Spielzeit im Finale entschied schließlich das Achtmeterschießen. „Wir haben heute den Schauenburgern gezeigt, dass wir gleichwertig sind“ , resümierte sie am Ende. Zur Belohnung gings anschließend zu McDonalds. Das hätte sie ihrer Mannschaft versprochen, so Plaum. Am 9. Mai geht es für Hombressen/Udenhausen in Kassel weiter . Vielleicht kommen sie dort, beim Turnier der Kreissieger, wieder ins Endspiel.

Von Tanja Temme

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.