Reinhrdswald unterliegt Tabellenführer 32:34

HSG bietet Korbach Paroli

+
Halt, hier geblieben: Die Korbacher Simon Riedesel (Nummer 17) und Lukas Westmeier stoppen Nico Köster. 

Hofgeismar. Ein knapper Sieg, ein Unentschieden und eine knappe Niederlage sind die Ausbeute der heimischen Vereine am letzten Vorrundenspieltag der Handball-Bezirksoberliga.

Sensation knapp verpasst

Reinhardswald - Korbach 32:34 (15:18). Es hat nicht viel gefehlt und die HSG Reinhardswald hätte zum Vorrundenabschluss dem Spitzenreiter TSV Korbach den ersten Punktverlust beschert. Am Ende mussten sich die Reinhardswälder aber dem Favoriten nach großem Kampf knapp mit 32:34 geschlagen geben. Die Gastgeber kamen sehr gut ins Spiel und führten mit 3:1 und 7:6, ehe den Gästen drei Tore in Folge zur 9:7-Führung gelangen. Bis kurz vor der Pause baute Korbach den Vorsprung auf vier Tore aus. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel verkürzte die HSG auf 15:18.

In der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit konnte sich der Favorit auf fünf Tore absetzten. Die Gastgeber gaben sich aber noch nicht geschlagen und schafften sechs Minuten vor Schluss den Treffer zum 28:29.

Gegen die teilweise hart einsteigenden Korbacher schafften Niklas Konze und Marco Niemeier erneut den Anschluss, bevor die Gäste vorentscheidend auf 33:30 erhöhten. Henning Albrecht und Konze konnten 29 Sekunden vor dem Ende noch einmal auf 32:33 verkürzen, bevor Lukas Westmeier in der Schlusssekunde für die Entscheidung sorgte.

Reinhardswald: Kaufmann, Weifenbach - Brandau, Dettmar, Steffens (4), Niemeier (4), H. Albrecht (11/4), F. Albrecht (3), Lange, Vetterlein, Reuse (1), Konze (6), Kwiatkowski, Köster (3/1).

Niederlage abgewendet

Ahnatal/Calden - HSG Baunatal II 27:27 (18:16). Durch die Treffer von Dominik Stelter und Lars Most kam die HSG Ahnatal/Calden gegen die HSG Baunatal II noch zu einem 27:27. Gegen den Tabellenelften mussten die Gastgeber auf die Stammspieler Marcel Ledderhose, Daniel Pächer, Michael Dietzsch und Dominik Bier verzichten. Nach einem 1:2-Rückstand führten die Vereinigten in der ersten Hälfte zumeist mit zwei oder drei Toren. Nach der Pause kippte das Spiel zu Gunsten der Gäste, deren Hauttorschützen Niklas Käse die Gastgeber nicht in den Griff bekamen.

Elf Minuten vor dem Ende lag der Sechste wieder mit 24:22 in Front, bevor die Baunataler den Rückstand in eine Zwei-Tore-Führung umwandelten.

Ahnatal/Calden:Schmidt - Endtdricht, Most (3/2), J. Sommerlade (2), Stelter (1), Schuldes (1), K. Sommerlade (3), Hermenau (8), Brücker (1), Stiegel (6/2), Sostmann (2).

Glücklicher Erfolg

Waldau - Hofgeismar/Grebenstein 25:26 (15:17). Durch einen Treffer vom Nachwuchsspieler Anton Göttlicher konnte die SHG Hofgeismar/Grebenstein das Spiel beim TuSpo Waldau noch mit 26:25 für sich entscheiden. Insgesamt war es ein glücklicher Sieg des Tabellendritten. So bewertete SHG-Betreuer Andreas Kramski das Spiel seiner Mannschaft als eine der schlechtesten Leistungen der letzten Wochen. 36 technische Fehler und Fehlwürfe machten das Spiel beim Tabellenvorletzten zu einer Zitterpartie. Nach einem 0:2-Rückstand konnte die SHG schnell ausgleichen und danach knapp in Führung gehen. In der 26. Minute bauten die Gäste ihre Führung auf 15:11 aus, doch bis zur Pause konnte Waldau auf 15:17 verkürzen. In der zweiten Hälfte wandelte Waldau den knappen Rückstand in eine knappe Führung um. Bis zum 25:23 drei Minuten vor Schluss sah es nach einer Überraschung aus, ehe die SHG von zwei Zweitstrafen profitierte. Bis auf Jugendtorhüter Adrian Hajra, der in der zweiten Halbzeit ein gelungenes Debüt feierte, konnte kein Spieler seine Normalform erreichen.

Hofgeismar/Grebenstein: Hajra, Erdmann - Lüdicke (3), Göttlicher (3), Georges, Schwarz (2), Kurth, Köster (2), Kramski (3/2), Kurban (8), Svank (1), Gerhold (4/2), P. Lielischkies. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.