Oberliga der Handballerinnen 

Aufsteiger HSG Hoof/Sand/Wolfhagen hofft auf zwei Punkte vor Weihnachten

Karoline Happe will nochmal alles geben, um mit der HSG im letzten Spiel des Jahres zwei Punkte zu holen. 
+
Karoline Happe will nochmal alles geben, um mit der HSG im letzten Spiel des Jahres zwei Punkte zu holen. 

Diesen Weihnachtswunsch dürften wohl alle Oberliga-Handballerinnen der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen haben: Im letzten Heimspiel des Jahres gegen den TV Hüttenberg zu siegen. 

Am Samstag empfängt der Aufsteiger mit dem TV Hüttenberg ab 18 Uhr den Siebten in der Schauenburghalle in Hoof. 

„Wir müssen versuchen, 60 Minuten lang voller Konzentration zu agieren. Leisten wir uns erneut dieses Auf und Ab in der Leistungskurve, geht es schief“, sagt Trainer Chris Ludwig und erinnert an die jüngste Niederlage gegen Wettenberg. „Meine Mannschaft hat phasenweise exzellent gespielt, aber eben auch teilweise sehr schwach agiert.“

Kontinuität gepaart mit absolutem Siegeswillen - so lautet sein Rezept, um zwei Tage vor dem Fest dank eines Sieges den vorletzten Tabellenramg verlassen zu können. „Wir möchten nicht nur uns selbst, sondern auch unsere Zuschauer mit sehenswertem Handball eine Freude bereiten.“ Und Weihnachten hin oder her: Geschenke an den TV Hüttenberg sollten die Gastgeberinnen möglichst nicht verteilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.