Fußball-Kreisliga A: Hofgeismar endgültig abgestiegen

Hümme dreht Spiel in der Schlussphase

Ausgleich: Der Hümmer Manuel Fissmann trifft fünf Minuten vor Spielende zum 1:1. Kurze Zeit später gelingt dem TSV gegen Riede noch der Siegtreffer. Foto: Löschner

Hofgeismar/wolfhagen. Der Meister der Fußball-Kreisliga A steht seit vergangenem Wochenende fest, der Absteiger seit Sonntag. Die TSG verlor beim Titelträger Weidelsburg und ist auch rechnerisch nicht mehr zu retten. Spannend bleibt der Kampf um den Klassenerhalt. Hümme gewann, Schöneberg und Deisel ließen Federn.

SG Diemeltal 08 - TSV Deisel 4:2 (1:0). Nach der 2:4-Niederlage bei Diemeltal muss Deisel wieder den Kampf um die Relegation annehmen. Schon früh geriet der TSV auf die Verliererstraße, als Tobias Hopf (5.) einen Foulelfmeter verwandelte. Die Gäste wussten um den Ernst der Situation und hielten fortan dagegen. Pech hatte Marco Stübener, als er nach einer halben Stunde nur den Pfosten traf. Kurz nach dem Seitenwechsel machte Diemeltal dann alles klar: Benjamin Ross und Jan Rothschild erhöhten innerhalb weniger Minuten auf 3:0. Anschließend trafen drei Deiseler: Dem Anschlusstreffer von Stübener (59.) folgte ein Eigentor von Till Meimbresse (72.) und letztlich der Treffer von Felix Emmel (88.) zum 4:2-Endstand. Fazit: Diemeltal war etwas besser, Deisel hatte mehr Pech.

TSV Hümme - SV Riede 2:1 (0:0). Wichtige Punkte im Abstiegskampf holte Hümme. Der TSV hatte in der ersten Halbzeit leichte Vorteile, traf aber nicht. Nach dem Wechsel bestimmte zunächst Riede das Spiel. Ein abgefälschter Freistoß von Marcus Albrecht brachte den SV nach 70 Minuten in Führung. Als schon alle mit der Hümmer Niederlage rechneten, schlug die Stunde des Manuel-Duos. Auf Pass von Manuel Hill erzielte zunächst Manuel Fissmann den Ausgleich (55.), ehe Hill in der 90. Minute per Kopf zur Hümmer Führung traf. In der Nachspielzeit warf Riede alles nach vorne, doch ein Tor wollte dem SV nicht gelingen.

FSG Weidelsburg - TSG Hofgeismar 4:0 (1:0). Auch nach der Meisterschaftsfeier lässt es Weidelsburg nicht schleifen. Durch Tore von Meik Amelung (40./63), Severin Ohr (55.) und Matthias Kreutz (75.) kam die FSG zu einem ungefährdeten 4:0-Heimsieg. Für die TSG, deren Torwart Tim Kolle eine höhere Niederlage verhinderte, bedeutet die Niederlage den Abstieg, weil sie den Vorletzten Hümme wegen dem schlechteren direkten Vergleich nicht mehr überholen kann. Der Sieg vom Freitag Abend gegen Hümme kam einfach zu spät, eine Ex-Kreisstadt läuft nächste Saison in der B-Liga auf.

SV Balhorn II - TSV Immenhausen II 3:3 (0:0). In der ersten Halbzeit wurde gekämpft, nach der Pause auch richtig gut gespielt von beiden Kreisoberligareserven.

Der Torreigen begann nach 52 Minuten mit dem 1:0 von Bruno Mey (Vorlage Fritz). Henric Radanovic glich zum 1:1 in der 59. Minute aus. Es ging so weiter, der SV legte wieder ein Tor vor, diesmal wieder durch Mey (61.) nach Doppelpass mit Fritz. Nach dem 2:2 (77.) von Tobias Schröder war es der dritte Treffer von Mey, der die Distelberger sieben Minuten vor dem Ende dem vorzeitigen Klassenerhalt ganz nah brachte. Doch es kam die Nachspielzeit und noch einmal ein Eckball für die „Immen“ und den verwertete Sebastian Sparbier (90.+3) mit seinem ersten Saisontor zum 3:3-Endstand.

(mrß/zyh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.