Kreisliga A: Hofgeismar sorgt fast für eine Sensation

Hümme macht Riede das Siegen schwer

Ball gesichert: Der Hümmer Felix Ullmann (rechts) schirmt hier das Spielgerät gegen Riedes Danilo Thiede ab. Foto: Michl

hofgeismar/wolfhagen. Nur mit viel Mühe konnte der als haushoher Favorit angereiste Tabellenführer FSG Weidelsburg mit einem 1:0 beim Schlusslicht Hofgeismar das Angerstadion als Sieger verlassen. Neuer Tabellenzweiter ist Riede nach dem 4:2-Erfolg gegen Hümme. Immenhausen II zeigte gegen Balhorn II seine Heimstärke und gewann mit 3:0. Diemeltal 08 triumphierte mit 5:3 beim Rivalen in Deisel.

TSG Hofgeismar - FSG Weidelsburg 0:1 (0:0). Die Vereinigten enttäuschten diesmal auf ganzer Linie. Sie schlitterten nur ganz knapp an einer Blamage beim sieg- und punktlosen Schlusslicht vorbei. Die TSG mühte sich redlich und hätte eigentlich endlich mal einen Punkt verdient gehabt, den sie vorher überhaupt nicht auf der Rechnung hatten. Besonders nach dem die Westermann-Elf in Unterzahl geriet, denn Robin Bark sah in der 55. Minute die Ampelkarte, nahm sie das Herz in die Hand und kämpfte diesmal bis zum Schluss.

SV Riede - TSV Hümme 4:2 (2:0). Eine sehr zerfahrene Partie auf dem schwierig zu bespielenden Platz in Riede. Doch bis zur Pause wurde der SV seiner Favoritenrolle absolut gerecht. Aleksander Moskaltschuk (28.) und Rene Döller (34.) sorgten für eine beruhigende 2:0-Führung. Die geriet jedoch ins Wanken, weil die Kurz-Elf die Zügel schleifen ließ und auch Torjäger Labinot Sogojeva kurz vor dem Halbzeitpfiff die Ampelkarte sah. In Überzahl gelang dem TSV zunächst durch Henning Trottier mit einem Handelfmeter nach 50 Minuten das 1:2. Zwanzig Minuten vor dem Ende glich Yannik Linge sogar zum 2:2 aus, das Spiel stand auf der Kippe. Mit Glück und Geschick brachte ein direkter Freistoß von Louis Köhler die Gelb/Schwarzen in der 83. Minute wieder auf Siegkurs. Aleksander Moskaltschuk machte mit einem Foulelfmeter nach 85 Minuten alles klar.

TSV Immenhausen II - SV Balhorn II 3:0 (1:0). Den besseren Start im Vorspiel vor dem Kreisoberliga-Schlagerspiel erwischten die Gäste, bei denen Rico Reitze in der 11. Minute die Chance zur Führung vergab. Die restliche Spielzeit gab es im ersten Durchgang ein verteiltes Spiel, aber auch das 1:0 für die „Immen“, Dennis Kastrop gelang das Kunststück, einen Eckball direkt zu verwandeln. Nach der Pause verpassten Radanovic (54.) und Schröder (68.) weitere Treffer für die Platzherren. Die fielen aber noch. Henric Radanovic bereitete das 2:0 von Marvin Göhrke (70.) vor und den Schlusspunkt zum 3:0 setzte „Radi“ in der Nachspielzeit selber.

TSV Deisel - SG Diemeltal 08 3:5 (0:1). Schon nach vier Minuten nutze die SG erstmals die spürbare Verunsicherung des Vorletzten aus, als Jan Rothschild zum 0:1 einschoss. Das gelang Rothschild auch drei Minuten nach Wiederanpfiff und dann setzte Benjamin Ross sogar noch das 0:3 (50.) drauf. Nach vorne spielten die Platzherren aber weiterhin recht druckvoll. Robin Krull (55.) per Kopfball und Maik Konze verkürzten auf 2:3 (57.). Dann wieder ein Abwehrfehler der Deiseler, Marc Lange spielt foul im Strafraum. Ross traf vom Elfmeterpunkt zum 2:4 (65.). Daniel Kleppe (67.) sorgte mit einem Sonntagsschuss für die Entscheidung. Der TSV verkürzte noch einmal durch Marco Stübener, der später noch einen Strafstoß vergeigte, zum 3:5-Endstand. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.