Tischtennis-Bezirksliga: Calden-Westuufeln holt nach 6:9 einen Punkt in Eschenstruth

Immenhausen gewinnt Derby

Alter Hase: Günter Conze schlägt für Weser-Diemel auf und machte mit seinem Team einen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Hofgeismar. Ein interessanter Spieltag liegt hinter den heimischen Tischtennis-Bezirksligisten. Drei von ihnen konnten punkten, der SV Espenau stand gegen Spitzenreiter SVH Kassel kurz davor.

SV Espenau - SVH Kassel III 7:9. Eine Führung aus den einleitenden Doppeln sowie ein bärenstarker Uwe Wilhelmy reichten nicht aus, um den ohne Jeschik und dem eigentlichen unteren Paarkreuz antretenden Kasselern zumindest einen Zähler abzuknöpfen. Ganz dicht vor einem Zähler stand Mario Mönnich gegen den früheren Jugend-Bundesranglistenspieler Dr. Thomas Luck. Der Espenauer unterlag knapp im Entscheidungssatz.

Punkte: Deiselmann/Thöne, Grötsch/Herold, Wilhelmy (2), Mönnich, Deiselmann, Grötsch.

TSV Immenhausen - TTC Calden-Westuffeln 9:6. Der Mann des Spiels war Dieter Samtleben, der für Uwe Lessmann einsprang. Samtleben, der normalerweise die Bälle in der 2. Kreisklasse fliegen lässt, schaffte es, beim Stande von 8:6 den Caldener Ralf Gründer mit viel Willen und Geschick zu schlagen und damit den Siegpunkt für die Gastgeber einzufahren.

Punkte Immenhausen: F. Stuhldreher/Behrend, F. Stuhldreher (2), S. Samtleben (2), H. Stuhldreher (2), Behrend und D. Samtleben. Calden-Westuffeln: Hübl/Gründer, Köster/Neumann, Engelbrecht, Hübl, Neumann, Gründer.

TTC Weser-Diemel - VfB Eschenstruth 9:4. Durch diesen Erfolg haben die Vereinigten den Anschluss zum achten Tabellenrang geschafft.

Der einmal mehr überragend aufspielende Steffen Schäfer war Hauptgarant für den doppelten Punktgewinn, dem auch die starke Form von „Hansi“ Lerch am mittleren Paarkreuz gegen die ohne Zinke angetretenen Gäste Vorschub leistete.

Punkte: Schäfer/Wederhake, Lerch/Conze, Schäfer (2), Lerch (2), Wederhake, Conze und ein kampfloser Sieg.

VfB Eschenstruth - TTC Calden-Westuffeln 8:8. Ohne Zinke gab der Zweite der Herbsttabelle trotzdem einen überraschenden Zähler ab, den sich Engelbrecht & Co. aber auch redlich verdient hatten. Beeindruckend auf Seiten der Gäste der wie entfesselt aufspielende Youngster Köster am mittleren Paarkreuz.

Punkte: Engelbrecht/Kanngießer, Köster/Neumann, Köster (2), Neumann (2), Kanngießer und Gründer. (zvz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.