1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Immenhausen lässt Obermeiser/Westuffeln abblitzen

Erstellt:

Von: Ralf Heere

Kommentare

Kampf um das Spielgerät: Immenhausens Timo Bülte (links) versucht in dieser Szene, den Ball vor Obermeiser/Westuffelns Maximilian Klüber zu behaupten.
Kampf um das Spielgerät: Immenhausens Timo Bülte (links) versucht in dieser Szene, den Ball vor Obermeiser/Westuffelns Maximilian Klüber zu behaupten. © Raphael Wieloch

Hofgeismar/Wolfhagen – Deisel ist wieder punktgleich an der Tabellenspitze mit Espenau, der TSV setzte sich gegen Grebenstein II mit 3:1 durch. Dran bleibt Weidelsburg nach dem 2:1-Sieg bei Schlusslicht Sand II. Wiedergutmachung hat Immenhausen mit dem 4:2 gegen Obermeiser/Westuffeln betrieben und im unteren Tabellendrittel gewann Dörnberg II das Duell gegen Ersen mit 2:0.

Deisel fährt Arbeitssieg ein

Das war ein hartes Stück Arbeit für den TSV Deisel gegen eine gut organisierte und spielerisch starke Zweitvertretung des Tuspo Grebenstein. Marco Stübener machte mit allen drei Deiseler Treffern den Unterschied.

In der achten Spielminute war der mittlerweile 30-jährige Torjäger erstmals zur Stelle und setzte mit dem 1:0 die erste Duftmarke. Dann ging ein Aufsetzer von Max Hillebrand (TSV) knapp vorbei und der Tuspo-Schlussmann Niklas Lesemann parierte einen Geschonke-Kopfball spektakulär.

Nach 20 Minuten steckte Lorenz Eull gekonnt zu Stübener durch, der auf 2:0 erhöhte. Danach wurde die Partie sehr ausgeglichen und Deisels Stadionsprecher Dirk Maihack meinte, dass die Gäste sogar mehr vom Spiel hatten. Jedenfalls hätte Niklas Fleck schon im ersten Durchgang verkürzen können, dies schaffte dann Niklas Schmitz in der 49. Minute. Schmitz verpasste nachfolgend den Ausgleich.

Aufatmen beim TSV, als Marco Stübener auf 3:1 erhöhte knapp 20 Minuten vor Schluss. Doch zwei, dank Deisels Schlussmann Yannik Maihack gescheiterte, Torschussversuche von Niklas Meurer und Mohammed Niazi Yar zeugen davon, dass die Gruppenligareserve ebenbürtig war.

Weidelsburg gewinnt knapp, aber verdient

Die stark verbesserte zweite Mannschaft des SSV Sand schnupperte an der Überraschung gegen den Tabellendritten FSG Weidelsburg beim 1:2 (0:0). Denn in den letzten zehn Minuten geriet die FSG in zweifache Unterzahl, weil Ibrahim Chahrour (80.) die Rote Karte sah und Marius Crede (82.) eine Zeitstrafe bekam.

Kurz darauf erzielte Sascha Reis das 1:2 (82.). „Doch der durchaus mögliche Ausgleich wäre sehr glücklich gewesen, denn die Weidelsburger waren klar spielbestimmend und der 0:2-Rückstand schmeichelte“, berichtete Sands Vorstandsmitglied Frank Salzmann, der dennoch viele positive Ansätze bei der zuletzt arg gerupften Elf von Trainer Dirk Timpe sah. Waldemar Mezler (53.) und Severin Ohr (74.) hatten die Gäste mit 2:0 in Front geschossen.

Immenhausen zeigt sich gut erholt

Das war die passende Antwort der TSV Immenhausen auf die 0:7-Niederlage gegen Weidelsburg. Mit der SG Obermeiser/Westuffeln konnte eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel mit 4:2 (2:1) geschlagen werden.

Bachmann und Caracciolo setzten die ersten Duftmarken, ehe dann aber die SG in Führung ging durch den Ex-Immenhäuser Marc Sommer (23.). Doch die Immenhäuser zeigten diesmal Nehmerqualitäten und hatten auch etwas Spielglück, eine Flanke von Dennis Kastrop prallte vom Bein des Maximilian Klüber ins eigene Tor – 1:1 (30.). Nils Hellwig erzielte in der 35. Minute das 2:1 und 120 Sekunden nach Wiederanpfiff auch das 3:1. Die Spielgemeinschaft hatte nun mehr Spielanteile, aber Stefan Bachmann nutzte eine günstige Freistoßposition zum 4:1 (78.). Niklas Nothnagel markierte nach 89 Minuten den 4:2-Endstand.

Auch Dörnberg II zu stark für Ersen

Daheim werden die Punkte für den Klassenerhalt gesammelt. Getreu dem Motto setzte sich der FSV Dörnberg II mit 2:0 (1:0) gegen den TSV Ersen durch und vom Tabellenende um fünf Zähler ab. Die Tore erzielten Luka Jozanovic und Dennis Grigat. (Ralf Heere)

Auch interessant

Kommentare