Spitzenreiter Reinhardshagen erwartet den Fünften Weidelsburg

Immenhausen will in Ersen siegen

Kellerkinder: Sowohl Immenhausen (Dennis Kastrop) als auch Obermeiser/Westuffeln (Marc Sommer, links) stehen auswärts unter Druck. Foto: Hofmeister

Hofgeismar/Wolfhagen – Der erste Rückrundenspieltag steht am Sonntag in der Fußball-Kreisoberliga an. Ab November beginnen die Spiele um 14.30 Uhr, für die Reserveteams entsprechend eine halbe Stunde früher.

Spitzenreiter Reinhardshagen trifft auf den Tabellenfünften Weidelsburg. Die Verfolger Wolfhagen II (gegen Grebenstein II) und Sand II (gegen Obermeiser/Westuffeln) genießen Heimrecht. Im unteren Tabellendrittel steht das Traditionsduell Ersen gegen Immenhausen im Mittelpunkt.

SG Reinhardshagen - FSG Weidelsburg (Hinspiel 3:2), Sonntag, 14.30 Uhr: Die FSG hat sich vor dem Duell in Veckerhagen wieder stabilisiert, Beleg dafür sind zehn Punkte aus den letzten fünf Partien. Für die Gäste wird es in erster Linie darauf ankommen, die Top-Offensive der SG in den Griff zu bekommen. Dies ist ihnen im Hinspiel nicht geglückt, sie waren aber nahe dran am Punktgewinn.

FSV Wolfhagen II - Tuspo Grebenstein II (4:3), Sonntag, 12.30 Uhr: In der jetzigen Form scheint die FSV-Reserve nur schwer zu bremsen zu sein. Auf die Grebensteiner wartet eine richtige Fleißaufgabe, der sich jedoch das Team von Trainer Harald Westermann auf der Liemecke gerne stellt. 22 Punkte sind eine durchaus achtbare Ausbeute aus der Vorrunde für die Zweite des Tuspo, die jedoch zuletzt mit Personalsorgen zu kämpfen hatte. Die Gastgeber können hingegen aus dem Vollen schöpfen. D die Kombination aus den Jungen und den erfahrenen Routiniers war bisher der Trumpf für den Neuling.

SSV Sand II - SG Obermeiser/Westuffeln (4:1), Sonntag, 14.30 Uhr: Die Tabellensituation stempelt die Sander eindeutig zum Favoriten. Die SG ist nach einem Zwischenhoch wieder in ganz unruhiges Fahrwasser geraten. Chancenlos ist der Gast aber nicht. Er wittert die Chance, mit einem Erfolg beim SSV die Abstiegsplätze zu verlassen.

TSV Holzhausen - SG Schauenburg (1:5), Sonntag, 14.30 Uhr: Im Vorrundenspiel ließ die SG ihre Klasse aufblitzen, dies gelang jedoch nicht immer und deswegen müssen die Vereinigten auch in Holzhausen wieder voll auf Sieg spielen, um im Konzert der Großen weiter dabei zu sein. Die Holzhäuser haben daheim noch Luft nach oben, nur drei Siege aus acht Partien sind eindeutig zu wenig.

SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen - FSV Dörnberg II (1:1), Sonntag, 14.30 Uhr:Die Vereinigten hoffen in Oberlistingen auf eine klare Ansage für die Rückrunde, die für die Konkurrenz bedeuten soll, dass mit dem Absteiger noch zu rechnen ist. Eine Remis wie im Hinspiel wäre zu wenig. Die Dörnberger hoffen, dass auswärts endlich der Knoten platzt. Nur ein Sieg in der Fremde steht bisher für das Schlusslicht zu Buche.

FC Oberelsungen - SV Balhorn (1:0), Sonntag, 14.30 Uhr: Die zwei Punkte Differenz zwischen dem FC und SV sowie das Vorrundenergebnis sprechen für ein enges Spiel. Die Gäste wollen sich für das 0:1 aus der Vorrunde revanchieren. Mut machen die letzten Ergebnisse. Die Kurz-Schützlinge blieben in den vergangenen vier Partien ungeschlagen.

TSV Ersen - TSV Immenhausen (1:4), Sonntag, 14.30 Uhr: Für beide hat dieses Duell eine hohe Wertigkeit. Die Immenhäuser können mit einem Sieg den Abstand zur Abstiegszone vergrößern, Ersen will zu den Grün/Weißen nach Punkten aufzuschließen. Die Karten sollen neu gemischt werden, nachdem zuletzt zumindest die Ausbeute bei der Lipphardt-Elf überhaupt nicht mehr stimmte, aber die Ergebnisse oft knapp waren.  zyh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.