Inter vor erstem Heimspiel

Beide müssen auswärts ran: Diemeltal, links Kevin Drewes, tritt bei Inter Hofgeismar an, Arnold Weber und sein SV Riede sind Gast in Schauenburg. Foto: Michl

Hofgeismar/Wolfhagen. Endlich mal gewinnen wollen zwei Neulinge der Kreisliga A, der FC Inter spielt bereits heute Abend (19 Uhr) gegen Diemeltal 08

 Ansonsten richten sich die Blicke in der Liga nach Espenau und Hombressen, wo die Spitzenspiele auf dem Programm stehen. Hier empfängt Hombressen/Udenhausen II  den neuen Tabellenführer Deisel und Espenau den ehemaligen Spitzenreiter Wolfhagen II. 

SV Espenau - FSV Wolfhagen II (Vorsaison 1:0, 1:1). Wenn der SVE sein komplettes Potenzial abruft, muss sich jeder Gegner in Acht nehmen, so wie es zuletzt Diemeltal 08 widerfuhr. Deswegen geht die Gruppenligareserve auch mit dem nötigen Respekt an diese Partie, sie ist immer noch das einzige Team in der Liga ohne Niederlage und mit einem Punktgewinn verteidigen sie auch ihren zweiten Rang.

 SG Hombressen/Udenhausen II - TSV Deisel (1:2, 0:2). Die SG kann den Tabellenführer stürzen, wenn sie gewinnt. Denn dann wären sie punktgleich und durch den direkten Vergleich vorbei am TSV. Der weiß, auch aus der Vorsaison, dass ihn eine junge und spielstarke Mannschaft erwartet, die dem sehr gut aufgelegten Robin Krull und seinen Mitstreitern Paroli bieten kann. (zyh)

FC Inter Hofgeismar - SG Diemeltal 08 (-).FC-Vorstand Udo Blumhagen hofft, dass es in dieser Woche zu eine Einigung kommt und der Aufsteiger wieder auf den Jahn-Sportplatz darf. Mit der Nutzung hatte es Probleme gegeben, da Inter sich nicht an den Kosten beteiligt hatte. Sportlich hat das Team zuletzt durchaus überzeugen können, es fehlt halt immer noch der Durchbruch, sprich der erste Sieg. Die SG will die Fehler aus den letzten beiden Niederlagen aufarbeiten und wieder zu alter Stärke finden.

SG Schauenburg II - SV Riede (-).Die Niederlage in Meimbressen war ohne Zweifel ein Rückschlag für die Lila/Weißen auf dem Weg nach oben – selbiges gilt aber auch für das 1:2 von Riede gegen Immenhausen II. Also, die Marschroute für die nächsten Wochen soll festgeklopft werden: Bleibt die SG-Reserve oben dran, dann muss der SV weiterhin mit den unteren Rängen vorlieb nehmen (13.45 Uhr in Hoof).

SG Calden/Meimbressen II - SG Weser/Diemel (-).Beide sind darum bemüht den Anschluss nach oben zu halten, daher dürfte es eine offene Partie werden. Aber im Formbarometer ist die Gruppenligareserve etwas höher anzusiedeln, bei den Vereinigten aus Bad Karlshafen war zuletzt vor allem auch spielerisch nicht mehr so viel zu sehen wie zu Saisonbeginn. Es ist ein Neuaufbau für Trainer Pascal Bunzenthal und er braucht seine Zeit (12.45 Uhr in Meimbressen).

TSV Schöneberg - TSV Immenhausen II (4:2, 3:0). Klar muss das 0:9 in Deisel von den Schönebergern erst einmal verdaut werden, aber auch vom Gegner kam der Trost, dass sie eindeutig unter Wert geschlagen wurden. Es geht wieder bei Null los gegen die Immenhäuser Reserve, die allerdings mit einem Erfolgserlebnis im Gepäck anreist. Spieler wie Bakin oder Graff würden der Klinter-Elf bestimmt wieder mehr Durchschlagskraft verleihen.

TSV Fürstenwald - FC Oberelsungen II (-)Beide Teams zeigten zuletzt ansteigende Form und nun soll der erste Dreierpack her, um sich etwas Luft im Tabellenkeller zu verschaffen. „Ich glaube, wir haben uns auf die Liga eingestellt“, sagt FC-Trainer Tino Wiegel. Der TSV ist in einem Heimspiel mehr in der Pflicht, die Tordifferenz ist gleich mit der FC-Reserve, es könnte ein knappes Ergebnis werden. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.