SSV ist Gast beim CSC 03 Kassel

Itter und Klitsch fehlen bei Sand

Fehlt beim Spiel gegen den CSC: Der Sander Steffen Klitsch (links) fällt wegen eines Handbruchs aus. Archiv-Foto: Michl

Sand. Am Sonntag, 14 Uhr, tritt der SSV Sand in der Fußball-Verbandsliga an der Kasseler Jahnstraße beim CSC 03 Kassel an.

Für beide geht es vor allem darum, nicht schon vor der Winterpause die letzte Hoffnung begraben zu müssen, doch noch einmal vorne angreifen zu können.

Der CSC hat als Tabellenfünfter 32 Punkte, Sand ist drei Plätze und zwei Punkte schlechter, könnte bei einem Sieg also zumindest an den Rothosen vorbeiziehen. Ein SSV-Sieg, es wäre der zweite in den dann zurückliegenden sechs Begegnungen, wäre ein Befreiungsschlag und wichtiges Signal, sich wieder in das obere Tabellendrittel einzuklinken.

SSV-Pressesprecher Jörn Bochmann: „Die Stimmung in unserer Reihen ist sehr gut. Wir werden alles daran setzen, mit den angestrebten drei Punkten den Kontakt nach oben nicht abreißen zu lassen.“

Mit einem Sieg könnten sich die Sander dem Relegationsplatz nach oben möglicherweise auf bis zu fünf Punkte nähern. Doch dass ist alles andere, als ein Kinderspiel. Denn auch die 03er wollen weiter oben mitmischen. Sie wären mit einer Wiederholung des Hinspiel-Ergebnisses voll zufrieden. Beim ersten Kräftevergleich in dieser Saison erstürmten die „Rothosen“ durch die Tore von Christian Käthner (2) und dem Ex-Sander Manuel Schmidt mit 3:0 die Sander Höhe.

Die Schwere der Sander Aufgabe wird auch dadurch dokumentiert, dass die 03er zu Hause in ihren elf Pflichtaufgaben neun Mal unbesiegt blieben (sechs Siege, drei Remis).

Aber auch Sand braucht sein Licht nicht unter den Scheffel zu stellen. Oliev und Co. sind die zweitbeste Auswärtself der Liga. Sie gewannen in der Fremde fünf Mal, spielten vier Mal unentschieden und überließen nur einmal dem Gegner den Dreier. Beste Voraussetzungen also im Vorfeld für ein Duell auf Augenhöhe.

Sands Trainer Michael Heimrich muss jedoch personell umstellen. Sands Torjäger Nummer eins, Pascal Itter, brummt noch seine Gelb-Rot-Sperre ab, Steffen Klitsch zog sich einen Handbruch zu, fällt definitiv aus. Dafür steht aber nach monatelanger Verletzungspause vermutlich wieder Offensivspieler Daniel Wagner im Kader.

Das vergangenen Samstag beim Tuspo Grebenstein ausgefallene Spiel wurde neu terminiert: Am Samstag, 8. Dezember, 14 Uhr, soll es stattfinden, wenn der Sportplatz im Grebensteiner Sauertal bespielbar sein sollte. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.