VfL-Ringer räumten bei den Mitteldeutschen Meisterschaften kräftig ab

Für jeden eine Medaille

So sehen Sieger aus: Marat Kardanov (links) und Nick Eckenberger gewannen in ihrer Alters- und Gewichtsklasse bei den Mitteldeutschen Ringermeisterschaften jeweils die Goldmedaille. Fotos:  Michl

Wolfhagen. Den bisher größten Erfolg auf nationaler Ebene feierte die von Otto Hajlik und Roland Görisch trainierte Sparte Ringen im Verein für Leibesübung (VfL) Wolfhagen.

Mit vier Ringern gingen die Wolfhager Nachwuchsringer bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der D- und C-Jugend im sächsischen Lugau auf die Matten, rechtfertigten als Landesteam Hessen voll das in sie gesetzte Vertrauen des verantwortlichen Landestrainers Bengt Trageser. Denn jeder der vier Wolfhager Mattenfüchse gewann bei den hoch angesiedelten Titelkämpfen im griechisch-römischen Stil eine Medaille.

Am Start in Lugau waren die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Hessen.

Zwei Wolfhager sorgten für einen Paukenschlag im Feld der insgesamt über 130 Teilnehmer: Marat Kardanov und Nick Eckenberger. Sie gewannen nämlich jeweils die Goldmedaille und dürfen sich jetzt mit dem Titel Mitteldeutscher Meister schmücken.

Marat Kardanov in der 42-Kilogrammklasse der C- und Nick Eckenberger in der 34-Kilogrammklasse der D-Jugend. Während Nick Eckenberger zu seinem Titelgewinn fünf Siege benötigte, musste Marat Kardanov „nur“ vier Mal auf die Matte und besiegte im Finale Leon Schütz aus Arheiligen mit 6:3 Punkten.

Den Wolfhager Erfolg rundete Janis Hajlik in der 46-Kilogrammklasse der C-Jugend mit einer Silbermedaille und den überraschend ins Landesteam berufenen Leon Kelmendi (C-Jugend/50 kg) mit dem Bronzerang ab.

Janis Hajlik hatte in der Endrunde vier Gegner besiegt, im Finale musste er sich dann aber Sven Frisch aus Pausa geschlagen geben.

Kelmendi setzte sich im Kampf um Bronze klar mit 14:2 Punkten gegen Sven Lehmann vom FC Erzgebirge Aue durch.

Heimvorteil

Die Sparte Ringen im VfL Wolfhagen richtet am Samstag, 18. Juni, Beginn 10 Uhr, in der neuen Großsporthalle der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule (Ippinghäuser Straße) die offenen Nordhessischen Meisterschaften 2016 aus. An den Start gehen dabei die Altersklasse Junioren, A/B-, B/C-, D- und E-Jugend. Der Eintritt für diese Titelkämpfe ist frei. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.