SG-Vorsitzender Herbert Discher ist im HNA-Interview vor dem Spitzenspiel optimisisch

Kann Ostheim noch verlieren?

Ist im sechsten Jahr SG-Vorsitzender: Herbert Discher. Foto: zhj

Ostheim. Seit 378 Tagen ist die SG Ostheim/Zwergen/Liebenau ungeschlagen. Begonnen hatte die fast schon unheimliche Serie vor gut einem Jahr in der C-Liga. Mit 61 Punkten aus 24 Spielen schaffte die SG den Aufstieg in die B-Liga – und ist auch hier seit fünf Spielen ohne Niederlage. Nicht einen Punkt gab der Aufsteiger ab. Doch am morgigen Sonntag könnte die Serie reißen. Dann kommt Schachten/Burghuffeln nach Ost-heim. Und auch die Gäste haben alle ihre Spiele bisher gewonnen. HNA-Redakteur Michael Rieß sprach mit Herbert Discher, dem Vorsitzenden der SG Ostheim/Zw. /Liebenau.

Erinnern Sie sich noch an die letzte Niederlage?

Discher: Den Tag weiß ich nicht, aber es war im August vergangenen Jahres.....

... am 17., um genau zu sein.

Discher: ´Da verloren wir 0:1 zu Hause gegen Breuna.

Was ist die Ursache für die Erfolgsserie, die die SG seither hinlegte?

Discher: Wir haben nach drei Jahren C-Klasse gesagt: So kann es nicht weitergehen und uns das Ziel Aufstieg gesetzt. Dafür brauchten wir zunächst einmal eine zweite Mannschaft, und natürlich Spieler. Einige haben wir an Land gezogen. Wir haben aber auch viele junge Spieler, die nach der Jugend aufgehört hatten, reaktiviert.

Also waren nicht nur Neuzugänge sondern auch die Jugendarbeit Grundlagen des Erfolgs?

Discher: Ja,wir haben im Jugendsektor ein gute Zusammenarbeit mit Breuna und Ersen. Das trägt Früchte.

Und jetzt, im Höhenflug, kommt Schachten/Burguffeln.

Discher: Die haben richtig aufgerüstet und sind der Top-Favorit in der Liga. Sie haben sich auch selbst zum Favoruiten ernannt.

Die Gäste sind also Favorit. Aber kann ihre Mannschaft überhaupt noch verlieren?

Discher: Das wird sich zeigen. Aber es wird eine ganz harte Nuss. Aber die Rollen sind klar verteilt: Schachten/Burguffeln will aufsteigen, wird haben als Ziel ausgegeben, einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen.

Sie glauben also nicht an einen Durchmarsch ihrer Elf von der C- in die A-Liga?

Discher: Wir sind Aufsteiger. Da ist man, wie gesagt, mit einem einstelligen Tabellenplatz zufrieden.

Wie viele Zuschauer kommen denn so zu dem Heimspielen der SG?

Discher: Nachdem wir in der C-Liga oben spielten, waren es einige mehr. Sagen wir so knappe 50 Zahlende.

Aber gegen Schachten/Burguffeln werden es mehr.

Discher: Ich hoffe, dass viele den Weg nach Ostheim finden. Wir spielen ja gegen eine andere erste Mannschaft. Und die bringt hoffentlich auch Zuschauer mit.

Sie bringt Zuschauer mit, holt dafür aber vielleicht die Punkte.

Discher: Ich tippe mal auf ein 2:2. Mit einem Punkt wäre ich auch zufrieden. Und vier Tore sind für die Zuschauer schön. Unrealistisch ist es nicht. Beide Mannschaften haben gute Torjäger in ihren Reihen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.