Fußball-Kreisliga A Hofgeismar-Wolfhagen: Kein Sieger im Verfolgerduell

Riede und Carlsdorf trennen sich 1:1

Kraftvoll: Carlsdorfs Nico Deppe (links) klärt gegen den Rieder Allessandro Kesper. Foto:  Michl

Hofgeismar/Wolfhagen. Alles spielte wieder für den Tabellenführer Weidelsburg. Im Verfolgerduell der Fußball-Kreisliga A trennten sich Riede und Carlsdorf mit 1:1. Calden/Meimbressen II wurde vom Schlusslicht Hofgeismar mit 3:2 düpiert und Schauenburg II hatte spielfrei.

SV Riede - TSV Carlsdorf 1:1 (0:1).  Im Duell der beiden Teams mit den Traditionsfarben Gelb/Schwarz konnte jeder je eine Halbzeit für sich reklamieren. In Durchgang eins fiel das 0:1 durch Marc Hofmeyer für die Gäste. Nach der Pause kam der SV besser ins Spiel und traf durch Ibrahim Chahrour (60.) zum 1:1-Endstand.

TSG Hofgeismar - SG Calden/Meimbressen II 3:2 (1:2). Nach diesem Spiel darf der Hofgeismarer Fußballfan auch mal wieder Stolz sein auf seine TSG. Werner Scheunert war es zumindest. 0:18 ging das Westermann-Team gegen die Gruppenligareserve in der Vorrunde unter und diesmal lag sie durch die beiden Tore von Fabrice Lindner (23., 34.) auch schon wieder im Hintertreffen. Doch mit dem Anschlusstreffer von Jens Brand (42.) ging ein Ruck durch die Ex-Kreisstädter. Sie steigerten sich von Minute zu Minute und belagerten in der Endphase das Tor von Holger Warzecha, der auf dieser Position aushelfen musste bei den Gästen. Der sehr agile Maciej Grzes drehte die Partie um in der 78. und 83. Minute.

TSV Immenhausen II - TSV Schöneberg 4:4 (1:1). Die Anfangsphase wurde von der Kreisoberligareserve dominiert. Doch mehr als das 1:0 (3.) von Dominik Ohlemeyer brachten sie nicht zu Stande. Die Klinter-Elf wurde nach 20 Minuten langsam mutiger und in der 29. Minute glich Rückkehrer Vitalij Kaiser zum 1:1 aus. Dennoch, es lief scheinbar für die Platzherren, die nach der Pause durch Henric Radanovics Doppelschlag auf zwei Tore davon zogen (50. und 59.). „Aber Schöneberg gab nie auf“, bescheinigte Immenhausens Abteilungsleiter Siegfried Exner den Gästen eine tolle Moral. Peter Seifert (65.) und Michael Neusel (73.) machten das 1:3 wett. Das 4:3 von Dennis Kastrop konnte der Ex-Immenhäuser Seifert (90.+2) in der Nachspielzeit nochmal egalisieren.

SG Diemeltal 08 - TSV Holzhausen 3:4 (1:1).  Über eine Stunde waren die Vereinigten das bessere Team und führten hochverdient durch Pascal Iba (4.) und Daniel Kleppe (53.) mit 2:1. Holzhausens Spielertrainer Jarek Chrupek hatte das 1:1 erzielt. Kleppe, Ross und Rothschild hätten mindestens auf 3:1 erhöhen müssen, hatte SG-Pressewart Friedrich Wiegand notiert und das rächte sich noch. Denn Chrupek (77., 79.) traf zweimal hintereinander vom Elfmeterpunkt in 180 Sekunden. Zehn Minuten vor dem Ende sah Jan Hofeditz (SG) die Ampelkarte. Doch die Gburrek-Elf blieb dran, diesmal traf sie per Strafstoß durch Tobias Hoff (84.). Noch eine Chance für die 08er, Heger verzog knapp.

Dann kam der unhaltbare 20-Meter-Schuss von Jaroslaw Chrupek, der für die Entscheidung und das 3:4 (89.) sorgte. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.