1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Kein Sieger im Derby

Erstellt:

Von: Michael Wepler

Kommentare

Jonas gegen Jonas: Grebensteins Jonas Budalic (weißes Trikot) und Hombressen/Udenhausens Jonas Hampe streiten sich um den Ball.
Jonas gegen Jonas: Grebensteins Jonas Budalic (weißes Trikot) und Hombressen/Udenhausens Jonas Hampe streiten sich um den Ball. © Raphael Wieloch

Grebenstein – Mit einer insgesamt leistungsgerechten 1:1 (0:1)-Punkteteilung endete das Derby und Verfolgerduell der Fußball-Gruppenliga zwischen dem Tuspo Grebenstein und der SG Hombressen/Udenhausen.

Nach dem Spiel zeigten sich sowohl Tuspo-Trainer Maximilian Schäfer als auch SG-Trainer Carsten Lakies mit dem Ergebnis nicht unzufrieden, wobei sie ihre Mannschaft etwas näher am Sieg dran sahen. „Gerade in der ersten Halbzeit waren wir ab der 20. Minute klar spielbestimmend, doch mehrfach fehlte der entscheidende Pass“, meinte Schäfer, während für Lakies seine Elf die besseren Chancen auf den Punktedreier hatte.

Vor der stattlichen Kulisse von etwa 380 Zuschauern hatten die Gäste in den Anfangsminuten die große Chance auf die Führung, als ein Lupfer von Michel Hecker von einem Tuspo-Verteidiger geradeso auf der Linie geklärt wurde (3.). Im Gegenzug köpfte Leon Ungewickel nach einer Flanke von rechts über das Tor (4.).

Danach spielte sich das Geschehen eher im Mittelfeld ab, bevor Rechtsverteidiger Maurice Müller mit einem Schlenzer aus 22 Metern, der sich über Tuspo-Torhüter Lukas Gimmler ins linke Eck senkte, seinen ersten Saisontreffer zur Gästeführung erzielte (20.). Der Tuspo bestimmte danach das Geschehen, wirklich zwingend wurde es vor dem gegnerischen Tor aber nicht.

Brachte die SG in Führung: Maurice Müller.
Brachte die SG in Führung: Maurice Müller. © Raphael Wieloch

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte die SG die erste gute Chance, als Jonas Hampes Schuss nach einer zu kurzen Kopfballabwehr nur knapp das Tor verfehlte (47.). Auf der Gegenseite verpasste der auf der rechten Seite freigespielte Erik Maiterth deutlich das lange Eck (55.).

Groß war dann die Aufregung aufseiten der Gastgeber, als Jörn Metzner Nils Hofmeyer foulte, der sich danach mit einem Schubser revanchierte (60.). Der Schiedsrichter zeigte Metzner Gelb, doch das Schubsen von Hofmeyer wurde zum Ärger der Tuspo-Anhänger nicht geahndet. „Für mich war das klar Gelb-Rot“, sagte Schäfer. Wenig später hatte die SG Möglichkeiten auf das zweite Tor, als zunächst ein Schuss von Christoph Geule im Strafraum abgeblockt wurde und wenig später Gimmler gegen Dominik Lohne und Marek Siebert sein Können unter Beweis stellte (73.).

In einer spannenden Schlussphase schnürte der Tuspo die Spielgemeinschaft in der eigenen Hälfte ein. Und der hohe Aufwand sollte sich lohnen: Nach einer Flanke von David Durward und einem Kopfball von Timon Schmidt drückte Leon Ungewickel das Kunstleder zum 1:1-Ausgleich über die Linie (80.). Auf der Gegenseite wehrte Gimmler einen Lohne-Freistoß von links zur Ecke ab (88.). Für die Grebensteiner verpassten Ungewickel und Maiterth in der Nachspielzeit eine Frey-Hereingabe. (Michael Wepler)

Leon Ungewickel
Leon Ungewickel © Raphael Wieloch

Auch interessant

Kommentare