1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Kellerduell in Vaake

Erstellt:

Von: Ralf Heere

Kommentare

Für mehr Stabilität in der Abwehr: Reinhardshagens Dennis Waldeck (links, hier gegen Niklas Schade) kann wieder mitwirken.
Für mehr Stabilität in der Abwehr: Reinhardshagens Dennis Waldeck (links, hier gegen Niklas Schade) kann wieder mitwirken. © Raphael Wieloch

Reinhardshagen – Duell der Tabellennachbarn am Sonntag (15 Uhr in Vaake) zwischen der SG Reinhardshagen und dem SV Kaufungen: Mit zwei Zählern Vorsprung geht die Spielgemeinschaft in die Partie als Tabellenzwölfter, also kurz vor dem gefährdeten Bereich der Tabelle. Den möchte der Gegner aus Kaufungen verlassen und will auf Sieg spielen, so wie in der letzten Saison, als die Kaufunger mit 2:1 an der Weser gewannen.

Frisch gestärkt ist das Selbstvertrauen der Elf von Marco Siemers durch den Punktgewinn letzte Woche gegen den KSV Hessen II. Es gab aber auch noch mehr gute Spiele vom SV, der insgesamt bisher den Erwartungen etwas hinterherhinkt mit nur zwei Siegen aus zehn Partien. Sind beide Teams im Offensivbereich noch vergleichbar, auch mit ihren erfolgreichsten Torschützen Marino (7) und Boll (6), so ist der Unterschied bei den Gegentreffern doch schon größer. Bereits 40 Mal hat es im Kasten von Reinhardshagen geklingelt und Kaufungen hat 25 Gegentreffer hinnehmen müssen.

Doch im Defensivbereich war Trainer Patrick Fraahs auch immer wieder zu Umstellungen gezwungen und hier sieht es jetzt wieder besser aus. Schuldes, Hamel, Waldeck und Routinier Rosenthal sind wieder dabei. Dass die das Top-Team der Liga aus Reichensachsen letzte Woche auch nicht stoppen konnten, war auch so erwartet worden.

Doch nun gegen einen Mitkonkurrenten im unteren Tabellendrittel sollte auf die Abwehr auch wieder mehr Verlass sein und sich auch die ein oder andere Chance für Marino und die Paar-Brüder ergeben. Mit dem Druck umgehen zu müssen, der vor dieser Partie auf alle Fälle auf der SG lastet, ist die Mannschaft eigentlich auch schon gewohnt. Vor den Fraahs-Schützlingen liegen zwei Teams mit je zwei Punkten mehr. Also mindestens ein Unentschieden ist Pflicht, um Kaufungen nicht vorbeiziehen zu lassen.

Das vierte Erfolgserlebnis würde wieder Luft nach unten bringen und eine Verbesserung in der Tabelle um möglicherweise zwei Ränge. Gewinnen kann die SG gegen die 07er auch. So geschehen im März dieses Jahres, als es in Kaufungen einen 4:3-Sieg für die SG gab. (Ralf Heere)

Auch interessant

Kommentare