Mehr als 18 Trainingseinheiten in einer Woche

60 Kinder in der Fußballschule

Fußballferienschule in Helmarshausen: ( hinten von links) Dieter Glavion, Pascal Bunzenthal, Christian Multhaupt, Huberts Wrede, Volker Grupe und Holger Neumann. Foto: Heere

Helmarshausen. 60 Kinder tummelten sich von Montag bis Freitag dieser Woche auf der Diemelkampfbahn bei der Fußballschule von Hubertus Wrede. Der A-Lizenzinhaber führte das Trainingsprogramm schon zum 16. mal durch und war mit der Resonanz wiederum zufrieden.

In über 18 Trainingseinheiten bekommen die Jugendlichen im Alter von 6 bis 9 Jahren in Sachen Taktik, Technik und dem Üben von Spielsituationen bis hin zu den Trainingsspielen viele Kniffe mit auf den Weg.

Unterstützt wird Wrede, der die A-Junioren von JSG Weser/Diemel/Deisel trainiert, von dem aktuellen Weser/Diemel-Trainer Christian Multhaupt und seinem Vorgänger Pascal Bunzenthal, sowie den ausgebildeten Jugendtrainern Holger Neumann (Weser/Diemel), Volker Grupe und Dieter Glawion (beide BW Weser).

Ein ausführliches Rahmenprogramm mit beispielsweise Minigolf, Motorboot fahren, Schwimmbad- oder Thermenbesuch gehört mit dazu. Kulinarisch versorgt werden die Kinder von Karin Baltes und Peter Kummerow.

Die weiteste Anreise hatte Max Neumann, der beim LSV Hamburg spielt. Der Sechsjährige ist in den Schulferien bei seinem Onkel Holger Neumann zu Besuch. Max findet es in Bad Karlshafen genau so schön wie in Hamburg: „Okay, der Hafen ist etwas kleiner“, hat er bemerkt, doch alle Leute seien sehr nett zu ihm. (zyh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.