1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Kirchhof II ringt Hoof/Sand/Wolfhagen nieder

Erstellt:

Kommentare

Chris Ludwig
Chris Ludwig © Martina Sommerlade

Melsungen – Die SG Kirchhof II kann auch Nordhessenduell und hat zu Hause ihre weiße Weste in der Handball-Oberliga gewahrt. Dabei büßte das Team von SG-Trainer Martin Denk eine 19:10-Führung kurz nach Wiederanpfiff gegen die stark aufspielende HSG Hoof/Sand/Wolfhagen ein.

Kirchhof kam beim 25:23 (52.) und 26:24 (56.) nochmal ins Zittern, ehe die Gastgeberinnen in der Schlussphase die Zügel wieder anzogen und den 31:26 (18:10)-Erfolg sicherten. „In der ersten Halbzeit haben wir Hoof/Sand/Wolfhagen die Grenzen aufgezeigt und in der zweiten Halbzeit aufgehört, Handball zu spielen“, haderte Denk.

Dabei marschierte sein Team mit hohem Tempo und den Drittliga-Spielerinnen Julie Hafner, Katharina Koltschenko, Carlotta Fege, Lina Nöchel, Yan Li Stannies, Lotte Iker sowie den Zwillingsschwestern Alma und Agustina Jaén Loro als Verstärkung voran und ließ den Gästen über 15:7 durch zwei Tore von Kreisläuferin Amelie Seifert bis zum 18:10-Halbzeitstand nur wenig Entfaltungsmöglichkeiten.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wendete sich das Blatt. Während die SG II mit der Chancenverwertung haderte, fanden die Gäste besser ins Spiel. „In der Abwehr haben wir die Kirchhöferinnen in den Griff bekommen“, erklärte HSG-Trainer Chris Ludwig die fulminante Aufholjagd. Dessen Team, gestützt auf die starke Torfrau Katarzyna Zwicker an alter Wirkungsstätte Tor um Tor aufholte und in den Schlussminuten nochmal für einen offenen Schlagabtausch sorgte.

Die Gastgeberinnen ließen sich davon aber wenig beeindrucken und hatten am Ende dank der Drittliga erfahrenen Rückraumreihe um Iker, Jaén Loro und Koltschenko, die zudem mit Kreisläuferin Fege prächtig harmonierten den längeren Atem und brachten den vierten Heimsieg unter Dach und Fach.

Auch interessant

Kommentare