Itter erzielt vier Tore beim 7:1 gegen Thalau

Klarer Heimsieg für Sand

Tor nach einem Doppelpass: Antonio Bravo Sanchez (vorn) und Schütze Pascal Itter feiern das 3:0.
+
Tor nach einem Doppelpass: Antonio Bravo Sanchez (vorn) und Schütze Pascal Itter feiern das 3:0.

Gleich mit sieben Treffern im Gepäck schickte der SSV Sand den TSV Thalau auf die Heimreise.

Sand - Dabei war die Begegnung der Fußball-Verbandsliga Nord nach 45 Minuten eigentlich schon entschieden, denn bis dahin hatte die Mannschaft von Trainer Mario Deppe schon viermal getroffen. Am Ende hieß es auf der Sander Höhe 7:1.

„Aufgrund unserer dünnen Personaldecke ist die Höhe des Sieges eher unerwartet,“ sagte Pascal Itter. Der Stürmer erzielte vier Treffer.

Den Torreigen vor rund 120 Zuschauern eröffnete Abdul Jaber. Im Sommer von den eigenen A-Junioren in den Seniorenbereich gewechselt, schoss er in seinem ersten Spiel von Beginn an sein erstes Saisontor (4.).

Itter ließ sich zwei Minuten nach dem 1:0 zum ersten Mal feiern. Artur Radic hatte für den Angreifer aufgelegt.

Die Gastgeber stürmten nach einer kurzer Erholungsphase weiter. Der SSV, der unter anderem auf Mertsch, Topsakal, Urban und Unzicker verzichten musste, machte mächtig Druck. Dann schoss wieder Itter - und traf nach einem Doppelpass mit Antonio Bravo Sanchez (31.). Sehenswert war der Seitfallzieher des Mittelfeldspielers (37.).

Bravo Sanchez blieb gegen das Schlusslicht aber ohne zählbaren Erfolg. Mehr Glück hatte Radig, der nach einer Ecke per Kopfball auf 4:0 erhöhte (43.).

Die Gäste tauchten in der ersten Halbzeit nicht ein einziges Mal gefährlich vor dem Kasten von Joshua Wanduch, der wie schon beim 2:2 beim CSC 03 Kassel zwischen den SSV-Pfosten stand, auf.

Nach dem Seitenwechsel bewahrte Wanduch seine Elf bei einer Direktabnahme von Florian Storch mit einer Glanzparade vor dem Anschlusstreffer. Vorausgegangen war eine zu kurze Kopfballrückgabe von Steffen Bernhardt (57.). Einmal musste Wanduch sich jedoch geschlagen geben. Stanislav Szilagyi nutzte einen Abspielfehler zum 1:6 (83.). Zuvor hatten Jan Philip Schmidt (67.) und Itter (73.) getroffen. Den Schlusspunkt in einer über weite einseitigen und fairen Partie setzte Itter mit seinem vierten Tor nach Flanke des eingewechselten Steffen Klitsch (88.).

Schwerer werden die nächsten Aufgaben für den SSV. Nach einem spielfreien Wochenende heißen die Gegner Bad Soden und OSC Vellmar. (Joachim Hofmeister)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.