Ein komplettes neues Team beim TSV Zierenberg

Die Neuzugänge mit den beiden neuen Trainern René Wiegand (hinten, links) und Dirk Hedderich (hinten, rechts). Foto: Michl

Zierenberg. Hochbetrieb auf der Zierenberger Warmetalkampfbahn beim Start der beiden Frauenfußballmannschaften des TSV Zierenberg.

Die Erste spielt in der Hessen-, die Zweite in der Gruppenliga. Jetzt starteten die Kickerinnen nicht nur offiziell in das neue Fußballjahr, sondern die TSV-Anhänger bekamen auch die „neuen Gesichter“ der beiden Teams präsentiert. Zumeinen die beiden neuen Trainer. René Wiegand ist für das Hessenliga-Team verantwortlich, Dirk Hedderich für das Gruppenligateam. Sie treten die Nachfolge von Adam Kostorz an.

Zudem werden in der kommenden Punktspielrunde 15 Neue im TSV-Trikot auflaufen, wobei drei Spielerinnen keine Unbekannten im Warmetal sind. Die frühere Torjägerin Janica Schmidt wurde reaktiviert, Torfrau Julia Maricic und Laureen Bulle im Abwehrbereich kommen von den eigenen B-Juniorinnen.

René Wiegand, der mit einem 21-köpfigen Kader in dieHessenliga-Saison startet und auch Dirk Hedderich, er hat für das Gruppenligateam 22 Namen auf dem Papier, blicken mit viel Zuversicht den neuen Aufgaben entgegen. Beide haben sich nämlich als Ziel gesetzt, in ihrer jeweiligen Klasse vorne mitzuspielen. Ohne für sich aber die Favoritenrolle zu reklamieren. Für Wiegand sind dies in der Hessenliga Eintracht Frankfurt und Opel Rüsselsheim, in der Gruppenliga hebt Dirk Hedderich Kammerbach, Edermünde und den aus der Verbandsliga abgestiegenen Kreisrivalen Landau/Wolfhagen auf den Favoritenschild.

Als erfreulichen Aspekt sieht man bei den TSV-Verantwortlichen die Tatsache, dass es vor allem im Hessenligakader keinen nennenswerten Aderlass gegeben hat. Teammanager Lothar Rietze: „Alle bisherigen Stammspielerinnen und Leistungsträgerinnen halten dem Verein auch zukünftig die Treue. Deshalb bin ich guter Hoffnung, dass wir in beiden Klassen schon ein Wort mitreden werden.“ Apropos gute Hoffnung: Siena Kanngießer, langjährige Kapitänin der Ersten wird eine Zwangspause einlegen müssen, sieht sie doch Mutterfreuden entgegen.

Vor Beginn der Punktspielrunde am 27. August, die Spielpläne liegen noch nicht vor, stehen mehrere Testspiele an. 22. Juli:: Zierenberg - Wilhelmshöhe, 27. Juli bei Hombressen/Udenhausen, 30. Juli: Renshausen (Oberliga Westfalen), 4. August in Anraff, 7. August bei Germete/Wormeln. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.