A-Liga-Spitzenreiter Wolfhagen II erwartet Immenhausen II

Kreisliga A: Riede ist bei Diemeltal Außenseiter

Torreiche Partie: Im Hinspiel gewann Diemeltal gegen Riede 4:3. Auch diesmal ist die SG um Lukas Bromm (rechts) Favorit gegen den SV, hier Kapitän Davorin Kranz. Foto: Michl

In der Fußball-Kreisliga A hat sich der FSV Wolfhagen II vier Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze erarbeitet und die will er gegen Immenhausen II bewahren. Zwei der Verfolger treten auswärts an. Deisel bei Oberelsungen II und Hombressen/U. II bei Calden/Meimbressen II.  

FSV Wolfhagen II - TSV Immenhausen II (Hinspiel 3:1).Aus der Überraschungsmannschaft Wolfhagen II wird immer mehr ein ernsthafter Aufstiegskandidat. Nur eine Saisonniederlage und daheim noch ungeschlagen ist die FSV-Zweite in der eindeutigen Favoritenrolle. Die Gäste aber haben immerhin schon dreimal auswärts gewonnen, so ganz verstecken wollen sie sich auch nicht auf der Liemecke.

FC Oberelsungen II - TSV Deisel (0:7).Nach zwei Unentschieden in Folge und dem Verlust der Tabellenführung hat für den TSV beim Neuling ein Sieg höchste Priorität. Die FC-Reserve hat bisher daheim nur gepunktet, wenn sie weniger als drei Gegentore kassierte, eine ganz disziplinierte Defensive gegen eine starke Offensive aus Deisel ist die einzige Chance für das Schlusslicht.

SG Calden/Meimbressen II - SG Hombressen/Udenhausen II (0:2). Da die Gastgeber nach vier Siegen aus den letzten fünf Begegnungen doch im Aufwind sind, dürfte das kein Zuckerschlecken für den Tabellendritten aus dem Reinhardswald werden. Trotz der Niederlage gegen Diemeltal sind sie noch nah dran an den Aufstiegsrängen.

SG Diemeltal 08 - SV Riede (4:3).Mit dem Rückenwind des 4:1 gegen Hombressen/U. II steuern die Vereinigten den nächsten Heimsieg an. Es wäre dann der fünfte und die Heimbilanz wäre wieder positiv. Positiv waren auch die Leistungen des SV zuletztEr will sich in Sielen nicht verstecken. Respekt hat SG-Vorsitzender Heiko Hohmann vor Riedes besten Torschützen Arnold Weber. „Wenn der wieder dabei ist, wird es genau so schwer wie im Hinspiel“, glaubt Hohmann.

TSV Schöneberg - SG Weser/Diemel (0:3). Das 0:8 gegen Wolfhagen II ganz schnell abhaken kann nur die Devise bei den Schönebergern sein. Sie müssen wieder die Tugenden hervorholen, die sie vor zwei Wochen gegen Diemeltal zeigten. Wenn noch etwas Fortune hinzukommt, kann der TSV auch den Vereinigten aus Bad Karlshafen einen Punkt abknöpfen.

SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen II - FC Inter Hofgeismar (2:0).Ausgerechnet die beiden Mannschaften, die letzten Sonntag personell Havarie anmelden mussten, treffen diesmal direkt aufeinander. Für beide heißt es also, alle Kräfte zu mobilisieren, denn es geht ja auch um den Klassenerhalt. Sollten die Breunaer gegen Inter verlieren, wäre der Drittletzte schon punktgleich. Auch das Hinspiel fand bei der SG statt. Aber da Inter immer noch keinen Platz für die Heimspiele hat, wird sie auch dieses Spiel auswärts austragen.

Der TSV Fürstenwald empfängt am Sonntag (14.30 Uhr) in der Fußball-Kreisliga A den SV Espenau. Bis vor vier Spielen sah es so aus, als hätte sich der TSV aus dem Gröbsten befreit, doch dann holte Fürstenwald nur noch einen Zähler und so schmolz der Abstand des Tabellenzehnten auf den Vorletzten auf vier Punkte. Es könnte also wieder eine Zittersaison werden. Doch dass es eine schwierige Saison nach einigen Abgängen werden würde, war auch für den sportlichen Leiter Rene Römer klar. 

Das 1:6 vergangene Woche in Meimbressen war nicht die einzige derbe Schlappe in dieser Saison, einmal gab es sogar schon gegen Diemeltal eine zweistellige Niederlage. Da war das 0:2 im Hinspiel in Espenau die knappste der acht Niederlagen in dieser Saison. Dennoch wird es ein schwerer Gang für den TSV gegen einen SV Espenau, der so langsam wieder ein erfolgversprechendes Team aufbaut. Platz fünf spricht für den Aufwärtstrend des SVE, der mit fünf Punkten Rückstand auf den zweiten Aufstiegsrang auch durchaus noch Ansprüche anmelden kann. Ein Sieg in Fürstenwald ist dafür allerdings Pflicht. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.