Kreisoberliga

Beste Offensive der Liga ist in Torlaune: SG gewinnt 6:2, Holzhausens Siegesserie hält an

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Der Breunaer Noah Latendorf kommt vor Dörnbergs Sascha Bollerhey an den Ball.

Der nächste Spieltag in der Kreisoberliga ist vorbei. Der Spitzenreiter hat wieder gesiegt, Holzhausen hat wieder gewonnen und Balhorn hat Sand II geschlagen.

Dörnberg – Für den FSV Dörnberg II gab es eine deutliche 2:6 (1:5)-Niederlage gegen die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen. Die Serie der FSV-Reserve von drei ungeschlagenen Spielen ist damit beendet und die SG hat es nach zwei Partien ohne Sieg wieder krachen lassen.

Vor allem im ersten Durchgang lief die beste Offensive der Liga auf Hochtouren. Allerdings nicht in den ersten 20 Minuten, da war es noch ein Duell auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die Elf von Trainer Dirk Lotzgeselle. So wie beim Führungstreffer wollte er seine Elf sehen: ein klassischer Spielzug über Max Reichmann zu Jonas Fröhlich, der das 1:0 erzielte (11.). Doch im Laufe der Partie baute die Verbandsligareserve immer mehr ab. Besonders bitter die Viertelstunde vor der Pause, da ging es Schlag auf Schlag. Marvin Wolff glich nach einer halben Stunde aus. Drei Minuten später erzielte Dennis Flörke das 1:2. Kurze Verschnaufpause von knapp zehn Minuten, dann wirbelte die SG wieder. Allerdings mit dem ruhenden Ball, eine Spezialität von Rinat Kabykenov, der zwei Mal hintereinander innerhalb von drei Minuten per Freistoß traf. Dann fiel noch das 1:5 von Marvin Wolff.

Der FSV II wurde vom Trainerteam Lotzgeselle/Richter noch mal neu eingestellt für die zweite Hälfte und das war dann auch ganz anschaulich. Gleich in der 50. Minute gelang Fröhlich sein zweiter Treffer, nach einem Eckball von Henrik Dietz. Den Schlusspunkt setzte SG-Torjäger Marvin Wolff nach 71 Minuten mit dem 2:6.

Tore: 1:0 Fröhlich (11.), 1:1 M. Wolff (30.), 1:2 D. Flörke (33.), 1:3, 1:4 Kabykenov (40., 44.), 1:5 M. Wolff (45. + 2), 2:5 Fröhlich (50.), 2:6 M. Wolff (71.).

Espenau bleibt dran am Tabellenführer – SV gewinnt 2:1 in Westuffeln

Westuffeln – Der SV Espenau hat den zweiten Platz im Verfolgerduell bei der SG Obermeiser/Westuffeln mit einem verdienten 2:1 (1:1)-Erfolg in der Kreisoberliga verteidigt.

Der SVE spielte von Beginn an schnörkellosen Fußball auf der Struthkampfbahn. SG-Pressesprecher Christoph Heuser sagte: „Der SV war für mich die bisher beste Mannschaft, die bei uns gespielt hat.“ Unter anderem war aber auch schon Tabellenführer Schauenburg bei der Spielgemeinschaft zu Gast.

Jan Schleiden erzielte nach 26 Minuten das 0:1, prima freigespielt hatte er freie Bahn. Weil die Espenauer weitere Torchancen liegen ließen, konnte der Gastgeber durch Florian Bosse (41.), Vorarbeit Philip Lange, ausgleichen. Moldenhauer, Schleiden und Co. vergaben auch nach dem Seitenwechsel drei Topchancen und so schienen zwei Punkte doch liegen zu bleiben. Aber drei Minuten vor dem Ende erlöste Michael Moldenhauer mit einem Kopfball die starken Espenauer. „Ich hätte mich über den einen Zähler gefreut, aber es hätte nicht dem Spielverlauf entsprochen“, so Heuser.

Tore: 0:1 Schleiden (26.), 1:1 Bosse (41.), 1:2 Moldenhauer (87.).

Holzhausens Aufholjagd geht weiter: TSV schlägt Ersen 2:0

Holzhausen – Die Aufholjagd des TSV Holzhausen in der Fußball-Kreisoberliga geht weiter. Nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den TSV Ersen hat das Schlusslicht den Anschluss endgültig hergestellt und liegt nur noch zwei Punkte hinter Ersen, die Drittletzter bleiben.

Ein Offensivfeuerwerk brannten beide Teams nicht ab. „Die Zuschauer merkten, dass möglicherweise nur über die Standardsituationen was möglich ist“, sagte Holzhausens Abteilungsleiter Sören Jandrey.

Dabei waren die Gastgeber konzentrierter und letztlich erfolgreich. Vor dem 1:0 (42.) von Sebastian Wagener kam der ruhende Ball von der Eckfahne durch Lukas Becker rein. Beim 2:0 brachte Becker einen Freistoß vor das Tor und im Getümmel gelang Matthias Gorzel das 2:0 (75.).

Holzhausens Becker machte sogar noch einen Freistoß aus fast 50 Metern Entfernung direkt rein, doch der fand zur Verwunderung aller keine Anerkennung. Jandrey klärte auf: Wegen der Schiedsrichterentscheidung „gefährliches Spiel“ war es ein indirekter Freistoß und weil den Ball keiner nach dem mächtigen Schuss berührte, zählte das Tor nicht. Ogün Ölge und David Milanovic durften per Zeitstrafe schon früher duschen.

Tore: 1:0 Wagner (42.), 2:0 Gorzel (75.).

FSG ist zurück in der Erfolgsspur: 3:0-Erfolg gegen Grebenstein II

Ippinghausen – Die FSG Weidelsburg ist zurück in der Erfolgsspur und hat nach dem 3:0 (1:0) gegen Grebenstein II den Kontakt zum oberen Tabellendrittel wieder hergestellt. Der Tuspo II bleibt knapp über den möglichen Abstiegsrängen.

Zur verdienten 1:0-Pausenführung schoss Mathis Gränzdörffer ein (32.). Gab es in der ersten Hälfte nur einen Torschuss der Gäste, so wurden sie nach dem Seitenwechsel aktiver, konnte jedoch FSG-Keeper Marc Feil nicht überwinden. Er vereitelte den Ausgleich durch Abdul Hasim Latifi (47.) und drei Minuten später konnte er auch einen Elfmeter von Niklas Mäurer entschärfen. Nachdem Gränzdörffer noch an Tuspo-Keeper Danny Placho scheiterte, machten Matthias Klapp (76.) sowie Sascha Trost per Freistoß den Dreier fest. Wermutstropfen für die Krug-Elf: Abwehrchef Mattias Kreutz musste verletzt raus.

Tore: 1:0 Gränzdörffer (32.), 2:0 Klapp (76.), 3:0 Trost (79.).

Balhorn klettert auf Platz vier: 3:0-Sieg bei Sand II

Sand – Der SV Balhorn hat in der Kreisoberliga das Prestigeduell beim Nachbarn SSV Sand II mit 3:0 (0:0) gewonnen und sich auf den vierten Platz verbessert. Beide Teams gingen stark ersatzgeschwächt in die Partie und so kam kein hochklassiges Duell zustande. Der SSV stand recht kompakt und suchte mit langen Bällen in die Spitze immer wieder Routinier Daniel Wagner, doch vergebens. Als mit spielentscheidend empfand Balhorns Co-Trainer Marius Rüppel, dass Trainer Uli Becker zur zweiten Hälfte Martin Witkowskij brachte. Nach 70 Minuten fiel das 0:1 durch Karam Zielinska. Dann noch eine wichtige Szene: SV-Keeper Max Wüstner parierte einen Strafstoß von Fabian Oliev. Etwa 120 Sekunden später erzielte der Ex-Sander Edmund Borgardt das 0:2 (77.). In der Schlussminute wurde Witkowskij gefoult, Dennis Reitze machte vom Elfmeterpunkt den 0:3-Endstand perfekt.

Tore: 0:1 Zielinska (70.), 0:2 Borgardt (77.), 0:3 D. Reitze (FE., 90.).

Immenhausen stoppt die Talfahrt: TSV feiert 4:1-Erfolg bei Wolfhagen II

Wolfhagen – Die TSV Immenhausen konnte ihre Talfahrt stoppen und mit einem 4:1 (2:1)-Erfolg beim FSV Wolfhagen II bis auf einen Zähler an den Tabellenneunten herankommen.

Es waren am Ende Immenhäuser Torschützen, die auch schon in der Gruppenliga für die TSV erfolgreich waren. Nico Siebert-Grüneberg erzielte das 0:1 (9.). Das 2:0 (37.) von Stefan Bachmann bereitete der Rückkehrer von Hombressen/Udenhausen vor, genau wie Siebert-Grüneberg auch die Vorlage zum 1:3 von Erdinc Güney (53.) gab. Der FSV II hatte zuvor nach 42 Minuten zum 1:2-Pausenstand verkürzt. Nach 67 Minuten war die Partie entschieden mit dem zweiten Treffer von TSV-Torjäger Bachmann, der diesmal von David Golek die Vorlage bekam. Die Negativserie der FSV-Zweiten erhöht sich nun auf sieben Partien, aber noch steht sie im einstelligen Tabellenbereich. (Ralf Heere)

Tore: 0:1 Siebert-Grüneberg (9.), 0:2 Bachmann (37.), 1:2 (42., ni. genannt), 1:3 Güney (53.), 1:4 Bachmann (67.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.