Kreisoberliga

Ersen verliert 2:3 und Nothnagel sieht Rot: Obermeiser/Westuffeln erkämpft sich zu Zehnt drei Punkte beim TSV

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Augen zu und durch: Obermeiser/Westuffelns Niklas Nothnagel (links) ist hier mit Ersens Leon Reichhardt im Duell.

Zwei Mal geführt und doch verloren, der TSV Ersen hat das Prestigeduell in der Fußball-Kreisoberliga gegen die SG Obermeiser/Westuffeln mit 2:3 (1:1) verloren.

Ersen – 13 Punkte Differenz zwischen den beiden Rivalen sprechen schon eine deutliche Sprache in der Tabelle, aber auf dem Platz war davon nichts zu sehen. Die Gelb/Schwarzen waren gut drin in der Partie und nach 26 Minuten auch in Führung. Dominik Heuser hatte einen Eckball getreten, den der Warburger im Gelb/Schwarzen Dress, Elmedi Tairi, einköpfte. Doch fünf Minuten später konnte Ersens Keeper Niklas Lukes einen 20-Meterschuss nicht festhalten, Jan Torben Helmke erzielte im Nachschuss das 1:1. Dann kam die 44. Minute und Marc Sommer foulte Ioannis Mitrou im Strafraum, berichtete der TSV Ersen, Sommer hatte zuvor schon Gelb gesehen. Ausgerechnet Marc Sommer war es dann, der die Wende einleitete mit seinem Treffer zum 2:2 (72.). Zuvor hatte Nölle, auf Vorarbeit von Mitrou, das 2:1 in der 65. Minute erzielt.

Zwölf Minuten vor Schluss fiel aus dem Gewühl heraus nach einem Freistoß das 2:3 durch Joker Daniel Utsch. 180 Sekunden später war Nölle durch, wurde von Niklas Nothnagel in höchster Not gebremst, Rot für den SG-Akteur, aber dafür drei Punkte für sein Team. (Ralf Heere)

Tore: 1:0 Tairi (26.), 1:1 Helmke (31.), 2:1 Nölle (65.), 2:2 Sommer (72.), 2:3 Utsch (78.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.