1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

FSV holt wichtige drei Punkte: Dörnberg schlägt Deisel knapp mit 2:1

Erstellt:

Von: Ralf Heere

Kommentare

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
Ausgetrickst: Der Dörnberger 1:0-Torschütze Jan-Philipp Volke (rechts) setzt sich gegen Deisels Andre Koch durch. © Reinhard Michl

Der FSV Dörnberg II hat im Kellerduell der Fußball-Kreisoberliga mit einem 2:1 (2:0)-Sieg gegen den TSV Deisel drei wertvolle Zähler eingeheimst.

Dörnberg – Den Dreierpack verdiente sich die Verbandsligareserve aber nur aufgrund der ersten Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel boten sich dem TSV genügend Torchancen, um zumindest einen Zähler mitzunehmen. Unter anderem scheiterte Marco Stübener mit einem Foulelfmeter nach 62 Minuten am prächtig reagierenden FSV-Keeper Steven Dittmar.

Nach zwei Halbchancen auf beiden Seiten durch Rosowski und Goihl brachte der erste Torschuss der Dörnberger von Nils Bulle gleich Gefahr, weil ihn TSV-Keeper Till Meimbresse nicht festhalten konnte und Jan-Philipp Volke zur Stelle war zum 1:0. In der 30. Minute scheiterte Volke dann am aufmerksamen Meimbresse, genau wie auf der Gegenseite Dittmar gegen Christian Goihl auf dem Posten war. Völlig freistehend kam dann Rückkehrer Sebastian Plettenberg nach 35 Minuten in Position und erhöhte auf 2:0, nach einer Kombination über Volke und Rosowski.

FSV Dörnberg II: Zum Schluss wurde es noch mal etwas brenzlig

Das ging nach der Pause auch zunächst so weiter, mit zwei Möglichkeiten für Rosowski innerhalb von 60 Sekunden. Aber dann foulte Adrian Rexepi den Deiseler Lorenz Eull. Doch Dittmer parierte den Strafstoß von Stübener. 180 Sekunden später scheiterte Stübener noch ein Mal an Dittmer. Die nächste Top-Chance für den TSV ließ Max Hillebrand leichtfertig liegen und eine Viertelstunde vor dem Ende lief die Zeit davon für die Heuser-Schützlinge. Hillebrands Treffer zum 1:2 kam eine Minute vor dem Ende einfach zu spät. Zuvor hätte ein Lattentreffer für die FSV-Reserve aber auch das 3:0 sein können. (Ralf Heere)

Tore: 1:0 Volke (23.), 2:0 Plettenberg (35.), 2:1 Hillebrand (89.).

Auch interessant

Kommentare