Kreisoberliga

Enges Duell wird erwartet: Weidelsburg empfängt Sand II – Schauenburg hat spielfrei

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Augen zu und durch: Der Sander Daniel Kinas (links) kommt hier im Luftduell vor Dörnbergs Nils Bulle an den Ball. Am Sonntag ist Kinas mit seinen Teamkollegen bei der FSG Weidelsburg gefordert.

Der nächste Spieltag in der Kreisoberliga steht bevor. Der Spitzenreiter hat spielfrei. Die Verfolger haben also die Möglichkeit, zu Schauenburg aufzuschließen.

Hofgeismar/Wolfhagen – Der Klassenprimus Schauenburg hat spielfrei in der Fußball-Kreisoberliga. Das bietet die Chance für Oberelsungen (bei Dörnberg II) und Wettesingen/Breuna/Oberlistingen (in Immenhausen), bis auf drei Zähler aufzuschließen. Hinter den Paarungen stehen in Klammern die letzten beiden Ergebnisse im direkten Vergleich.

FSV Dörnberg II – FC Oberelsungen (2:2, 1:4), Sonntag, 12.45 Uhr: Die FSV-Reserve schöpft etwas Kraft aus dem Punktgewinn in Sand. Vielleicht ist etwas machbar gegen einen Tabellenzweiten aus Oberelsungen, der jetzt zum großen Konkurrenten des Titelfavoriten SG Schauenburg aufsteigen kann. Auswärts sind die Schützlinge des Trainerduos Koc/Timocin noch ungeschlagen.

TSV Immenhausen – SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen (2:4, 2:2), Sonntag, 15 Uhr: Die Immenhäuser, endlich mit zweistelligem Punktepolster, wollen sich nach dem Willen ihres Trainers weiter nach oben orientieren und den dritten Sieg innerhalb von acht Tagen einfahren. Die Spielgemeinschaft will sich weiter als der Top-Verfolger von Schauenburg etablieren und auch zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen bleiben.

TSV Holzhausen – SV Balhorn (3:4, 0:1), Sonntag, 15 Uhr: Der SV Balhorn hätte ohne den Ausrutscher gegen Obermeiser/Westuffeln nun dem Tabellenführer bis auf einen Zähler auf die Pelle rücken können. Doch nun gilt es auch am Holzhäuser Bürgerhaus Obacht zu geben, der TSV will endlich den ersten Dreier holen. Denn ein Blick auf die untere Tabellenregion zeigt, dass der Anschluss schon durch einen Sieg wieder hergestellt ist, also noch kein Grund zur Panik im Reinhardswald.

SV Espenau – TSV Ersen (0:1, - ), Sonntag, 15 Uhr: Der Espenauer Roger Neusel sagt, dass Ersen kein Lieblingsgegner, eher ein unbequemer Gegner für seinen SV sei. Doch nach zwei Niederlagen in Folge möchte der Tabellenfünfte wieder zurück in die Erfolgsspur. Der TSV wird mit einer gut organisierten Defensive und Nadelstichen über Konter sein Glück versuchen, um im dritten Spiel hintereinander etwas Zählbares zu holen.

FSG Weidelsburg – SSV Sand II (4:4, 0:0), Sonntag, 15 Uhr: Der Punktgewinn in Schauenburg sollte den seit Wochen zu verspürenden Aufschwung der FSG weitere Flügel verleitet haben. Doch um in den Bereich der ersten Fünf zu gelangen, braucht es jetzt gegen den Tabellensechsten einen Dreierpack, der mit vier Punkten mehr nach Altenstädt anreist. Die direkten Duelle waren immer eng und gingen fast nie mit mehr als einem Tor Unterschied aus.

SG Obermeiser/Westuffeln – TSV Deisel (0:2, 3:0), Sonntag, 15 Uhr: Das ehemalige Kellerkind aus Obermeiser und Westuffeln darf mittlerweile die Top Fünf in Angriff nehmen und ist diesmal auf der Struthbahnkampfbahn klar in der Favoritenrolle gegen den TSV, mit Ex-SG-Trainer Roberto Heuser. Der will mit seinem dezimierten Kader versuchen, für eine Überraschung zu sorgen.

FSV Wolfhagen II – Tuspo Grebenstein II (1:0, 4:3), Sonntag, 12.45 Uhr: Bei der FSV-Reserve sind die Ergebnisse gemischt in dieser Saison, eine Vorhersage ist nicht leicht zu machen. Vom Papier her sollte es zu einem Sieg reichen gegen die Zweitvertretung des Tuspo, die erst fünf Zähler geholt hat. Aber die letzten Resultate der Gburrek-Schützlinge waren besser, wie es der zwölfte Tabellenplatz vermuten lässt. (Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.