Kreisoberliga

Espenau klettert auf Rang Zwei: 6:1-Sieg bei FSV Wolfhagen II – Balhorn punktet gegen Spitzenreiter

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Balhorn mit Dennis Reitze (rechts) hat einen Punkt gegen Schauenburg geholt. Hier zirkelt er den Ball an den Immenhäusern (von links) Tim Lindberg und Gian-Luca Caracciolo vorbei.

Der nächste Spieltag in der Kreisoberliga ist vorbei. Der Spitzenreiter hat nur einen Punkt geholt, Deisel hat Weidelsburg geschlagen.

Hohenkirchen – Der SV Espenau hat sich in der Kreisoberliga auf den zweiten Rang durch einen überzeugenden 6:1 (3:1)-Erfolg gegen den FSV Wolfhagen II vorgekämpft.

„Wille kann Berge versetzen“, sagte SV-Pressesprecher Peter Sandrock und berichtete erfreut über drei Doppeltorschützen des SVE in dieser Partie. Die Espenauer machten diesmal ihre Tore fast immer aus erzwungenen Ballverlusten der FSV-Reserve und mit einem 3:0-Vorsprung nach nur 17 Minuten ließ sich auch gut aufspielen. Jan Schleiden (5.) traf und zwei Mal Nico Weller (6. und 17.), beim 3:0 wieder mit dem starken linken Fuß. Zwischendurch fiel das 3:1 (23.) durch Kastriot Sogojeva, der kurz vor Schluss eine Zeitstrafe bekam. Noch in der ersten Halbzeit verschoss Jonah Uhl (SV) einen Strafstoß.

Ähnlich wie im ersten Durchgang fielen auch die ersten beiden Treffer nach der Pause kurz hintereinander durch David Sandrocks (60., 62.) Doppelpack. Den 6:1-Schlusspunkt setzte Schleiden.

Tore: 1:0 Schleiden (5.), 2:0, 3:0 Weller (6., 17.), 3:1 Sogojeva (23.), 4:1, 5:1 D. Sandrock (60., 62.), 6:1 Schleiden (90.).

Balhorn – Knapp 200 Zuschauer auf dem Distelberg brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Der heimische SV Balhorn lieferte dem ungeschlagenen Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga, SG Schauenburg, einen offenen Schlagabtausch und trotzte den „Lila-Weißen Tigern“ beim 2:2 (2:1) einen Zähler ab.

Erneut ersatzgeschwächt zeigten die Balhorner ein gutes Spiel, ließen sich von dem 0:1 nach nur fünf Minuten von Florian Peter nicht aus dem Konzept bringen. Vier Minuten später gelang Georgios Bezas schon der Ausgleich. Fast mit dem Pausenpfiff fiel sogar die Führung für die Bad Emstaler. Nach Zuspiel von Philip Baier nahm Marcel Hehr aus der Distanz Maß zum 2:1. Hehr musste 20 Minuten vor dem Ende verletzungsbedingt vom Feld. Nach der Pause übernahm die SG die Spielkontrolle – nun war der SVB überwiegend in der Defensive gefordert. „Da haben unsere Akteure echt alles aus sich raus geholt, komplett ausschalten kannst du die Schauenburger de facto gar nicht“, war die Einschätzung von Balhorns Co-Trainer Marius Rüppel. Nach 66 Minuten fiel nämlich das 2:2 durch Marvin Kues und SV-Keeper Waldemar Knak hielt den Punkt per Glanzparaden fest.

Tore: 0:1 Peter (5.), 1:1 Bezas (9.), 2:1 Hehr (45.), 2:2 Kues (66.).

Oberelsungen – Durch einen 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den SSV Sand II hat der FC Oberelsungen nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur gefunden.

Oberelsungen schlägt Sand II mit 2:0 – Kouay und Rose treffen für den FC

Die Zuschauer auf dem Waldsportplatz hatten schon packendere Spiele gesehen in dieser Saison. Für FC-Pressewart Timo Markovski war das ein eher müder Kick, an dessen Ende nur die drei Punkte zählen. Die nicht in Bestbesetzung angereiste Verbandsligareserve spielte mit einer massiven Fünfer-Kette in der Verteidigung und versuchte immer wieder das Tempo zu verschleppen. Nach 13 Minuten konnten sie aber den 0:1-Rückstand nicht verhindern, Sebastian Kepper hatte zu Nouredin Kouay durchgesteckt, der aus sieben Metern Entfernung keine Mühe hatte einzunetzen. Nach erschreckend wenig Strafraumszenen erlöste Fabian Rose den FC-Anhang vier Minuten vor Schluss, per Kopf, nach Eckball von Spielertrainer Cihan Timocin.

Tore: 1:0 Kouay (13.), 2:0 Rose (86.).

Michel Stübener gelingt Tor des Tages: 1:0-Erfolg für Deisel gegen Weidelsburg

Deisel – Der Aufschwung von Weidelsburg ist nach sechs Partien ohne Niederlage beim TSV Deisel mit 0:1 (0:1) gebremst worden. Dem TSV gelang es das erste Mal, gegen die FSG zu gewinnen. Es war ein kampfbetontes Spiel im Narrenbachstadion, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Viele Chancen gab es auf beiden Seiten in der ersten Halbzeit nicht.

Quasi aus dem Nichts fiel das 1:0 für den TSV. Ein Freistoß auf Marco Stübener, der per Kopf auf seinen Bruder Michel weiterleitete, und der eifrige Mittelfeldspieler belohnte sich mit seinem ersten Saisontreffer. „Gekonnt eingeschoben“, berichtete Deisels Vorstandsmitglied Jannis Meimbresse. In der zweiten Halbzeit versuchte die FSG, das Ruder herumzureißen. Andre Koch musste ein Mal auf der Torlinie retten. Dem TSV hätte Marco Stübener das Zittern bis zum Schluss ersparen können, doch ihm klebte das Pech an den Fußballschuhen.

Tor: 1:0 Mi. Stübener (30.).

Punkteteilung in Grebenstein: Tuspo II und FSV II spielen 2:2

Grebenstein – Den hauchdünnen Vorsprung von einem Zähler konnte der Tuspo Grebenstein II mit dem 2:2 (1:2) gegen den FSV Dörnberg II verteidigen und die Grebensteiner bleiben in der Kreisoberligatabelle über dem „Strich“, der die möglichen Absteiger markiert, während Dörnberg II darunter bleibt.

Die beste Phase hatte die Partie in den Schlussminuten der ersten Halbzeit. Nach 41 Minuten ging Dörnberg II durch Jonas Fröhlich in Führung. Marcel Szecsenyi antwortete mit dem 1:1 in der 44. Minute. Zwei Minuten in der Nachspielzeit gelang Jan-Philipp Volke noch das 1:2.

In der ausgeglichenen zweiten Hälfte erzielte Marvin Schmidt nach 65 Minuten das 2:2 mit einem Strafstoßtor. Obwohl die Gastgeber ab der 69. Minute nach einer Roten Karte in Unterzahl waren, hielten sie das Unentschieden bis zum Ende beim Kräftemessen der Kellerkinder. (Ralf Heere)

Tore: 0:1 Fröhlich (41.), 1:1 Szecsenyi (44.), 1:2 Volke (45. + 2), 2:2 Schmidt (FE, 65.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.