Kreisoberliga

Wiedergutmachung ist die Maxime: SG Wettes./Breuna/Oberl. empfängt SV Espenau – Spitzenreiter spielt gegen FSG

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Zwei gegen Einen: Breunas Oliver Flörke (Mitte) versucht, gegen Ersens Spieler Christoph Denecke (links) und Tim Rüddenklau die Lücke zu finden.

Der nächste Spieltag in der Kreisoberliga steht vor der Tür. Während die Schauenburger davoneilen, gibt es dahinter einen harten Kampf um die Plätze.

Hofgeismar/Wolfhagen – Die FSG Weidelsburg hat die undankbare Aufgabe, gegen Tabellenführer SG Schauenburg bestehen zu müssen. Um den Platz hinter der SG gibt es ein Gerangel: Balhorn will seinen Siegeszug gegen Obermeiser/Westuffeln fortsetzen. Wettesingen/Breuna/Oberlistingen will im direkten Vergleich wieder in die Erfolgsspur zurück. Hinter den Paarungen stehen in Klammern die letzten beiden Ergebnisse im direkten Vergleich.

SG Schauenburg – FSG Weidelsburg (4:0, 3:2), Sonntag, 15 Uhr: Die Spielgemeinschaft zieht unbeirrt ihre Bahnen, selbst ein Ausfall von Offensivspieler Steven Rinas kann der Primus gut kompensieren. Das Problem für die FSG könnte sein, dass ihre Defensive hin- und wieder schon anfällig war, aber genau auf diesen Mannschaftsteil wird es in Hoof ankommen. Insgesamt hat sich die Krug-Elf aber stabilisiert, sie gewann drei der letzten fünf Partien.

SV Balhorn – SG Obermeiser/Westuffeln (3:1, 0:3), Sonntag, 15 Uhr: Der SV muss das dramatische Pokalaus von Mittwoch erst einmal verkraften. Doch auch in der Partie zeigte die Becker-Elf keine schlechte Leistung, scheiterte am Ende an den eigenen Nerven. So gesehen ist ganz klar die Zielsetzung, den zweiten Platz zu festigen. Die Spielgemeinschaft aus Obermeiser und Westuffeln wird jedoch eine harte Nuss, denn zehn Punkte aus sechs Partien kommen nicht von ungefähr.

SV Espenau hofft auf Sandrock und Schleiden

SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen – SV Espenau (3:0, - ), Sonntag, 15 Uhr: Wiedergutmachung ist die Maxime auf beiden Seiten vor dem Verfolgerduell in Breuna. Die SG muss etwas mehr investieren, braucht unbedingt drei Punkte, um am Tabellendritten aus Espenau vorbeizuziehen. Der SV musste zuletzt einige Stammkräfte ersetzen und hofft, dass David Sandrock und Jan Schleiden wieder für mehr Offensivpower sorgen werden.

FC Oberelsungen – TSV Holzhausen (1:2, 3:1), Sonntag, 15 Uhr: Es ist bisher eine Topsaison des FC, der sich unter den ersten Fünf der Liga festgebissen hat. Nun will er nicht durch einen Ausrutscher gegen das Schlusslicht einen Rückschlag erleiden. Aber der TSV hatte im letzten Spiel so viele Torchancen wie schon lang nicht mehr. Er ist also dran am ersten Punkt, will ihn auf dem Elsinger Waldsportplatz einfahren.

SSV Sand II – FSV Dörnberg II (1:3, 2:3), Sonntag, 12.45 Uhr: Einfach noch mal so machen wie 2019 gegen die Sander Reserve – das hat die Zweite des FSV vor. In dem Jahr gewann sie nämlich zwei Mal das Duell der Verbandsligareserven. Nur, so einfach ist das nicht, die Elf von der Sander Höhe ist gut drauf und muss sich nach 13 Toren in den letzten drei Partien die Favoritenrolle gefallen lassen.

TSV Immenhausen will Sieg aus dem Kreispokal mit nach Grebenstein nehmen

TSV Deisel – FSV Wolfhagen II (2:2, 0:7), Sonntag, 15 Uhr: Ersatzgeschwächt muss der TSV aus der Not eine Tugend machen und vor allem hinten die Schotten dichtmachen. Zuletzt gab es zu viele Gegentreffer in den Heimspielen, eigentlich das Pfund der Deiseler. Kein einfaches Unterfangen, konnte doch die Gruppenligareserve schon in der Fremde genau so viele Zähler ergattern wie zuhause. Die Wolfhager wollen wieder unter die Top Fünf.

Tuspo Grebenstein II – TSV Immenhausen (4:1, 0:4), Sonntag, 13 Uhr: Genau diesen Impuls durch den Sieg in Balhorn im Kreispokal hatten sich die Immenhäuser erhofft. Nun wollen sie im Nachbarschaftsderby nachlegen. Wobei die Gruppenligareserve, nach dem Sieg gegen Espenau, auch selbstbewusst sein darf und in der Tabelle noch einen Punkt vor der TSV liegt. (Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.