Kreisoberliga

Siebert-Grüneberg trifft aus der Ferne: Immenhausen feiert 4:0-Sieg in Holzhausen, Sand II schlägt Tuspo II 4:0

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Das 0:1 ist unterwegs: Nico Siebert-Grüneberg bringt Immenhausen in Holzhausen in Führung.

Der letzte Spieltag in der Kreisoberliga Hofgeismar/Wolfhagen ist gespielt. Espenau ist der stärkste Verfolger der SG Schauenburg.

Holzhausen – Endlich ein Meisterschaftsspiel gegen Nachbarrivale TSV Holzhausen gewonnen und dann auch noch mit 4:0 (2:0) in Holzhausen.

Es gab doch noch einen versöhnlichen Jahresabschluss für Immenhausen. Zudem erstmals in dieser Spielzeit drei Siege am Stück für die Grün/Weißen. Aber jetzt kommt die Winterpause und mehr als der achte Platz ist für die Krauss-Schützlinge zunächst nicht drin. Der TSV Holzhausen hingegen ist froh, dass er sich, nach einer schwierigen Vorrunde, in der mehrmonatigen Spielpause wieder neu aufstellen kann, wie es Abteilungsleiter Sören Jandrey formulierte. Er ließ am verdienten Gästesieg fast keine Zweifel aufkommen, merkte jedoch an, dass sein TSV die erste Chance der Partie zum 1:0 hatte. Durchaus mit dem Prädikat Glück versehen fiel auch der erste Immenhäuser Treffer. Ein Fernschuss von Nico Siebert-Grüneberg hoppelte über eine Unebenheit im Spielfeld und ins Tor (24.). Fünf Minuten später legten die Kernstädter nach und Nils Hellwig profitierte von einem Abspielfehler der Holzhäuser. Auch nicht ganz unumstritten war das 0:3 (48.). Sozusagen nach zwei Spielszenen weiter gab es rückwirkend noch einen Freistoß für Immenhausen, den Denis Leinweber im Nachschuss noch vollendete. Sauber herausgespielt dann jedoch das 0:4 von Siebert-Grüneberg zu Hellwig.

Tore: 0:1 Siebert-Grüneberg (24.), 0:2 Hellwig (29.), 0:3 Leinweber (48.), 0:4 Hellwig (58.).

Weidelsburg und Ersen trennen sich 1:1 – Gränzdörffer und Mitrou treffen

Ippinghausen – Die Leistung vom Auswärtserfolg in Breuna konnte die FSG Weidelsburg in der Fußball-Kreisoberliga nicht wiederholen und musste sich mit einem 1:1 (0:0) gegen den TSV Ersen begnügen. Die Gelb/Schwarzen aus Ersen sammeln Punkt für Punkt, um sich von den Abstiegsrängen zu entfernen.

Gut ins Spiel kam der TSV und als Nicola Nölle nach 14 Minuten vielversprechend auf FSG-Keeper Marc Feil zustürmte, lag das 0:1 in der Luft, wurde jedoch von Feil gekonnt verhindert. 120 Sekunden später schlugen die Gastgeber durch Mathis Gränzdörffer zum 1:0 zu. Mit viel Torinstinkt erlief sich der Ersener Ioannis Mitrou nach 32 Minuten einen Rückpass und gab Feil, der noch am Ball dran war, das Nachsehen.

In den letzten 20 Minuten drängte die FSG auf den Siegtreffer. In der 73. Minute ging ein Freistoß von Sascha Trost nur knapp am Tor vorbei. Dann erhielt ein Gästespieler eine Zeitstrafe und der Druck der Gastgeber wurde noch größer. Es sprang jedoch nur noch ein Aluminiumtreffer von Matthais Klapp heraus.

Tore: 1:0 Gränzdörffer (16.), 1:1 Mitrou (28.).

Espenau bleibt weiter Verfolger Nummer 1: 4:1-Erfolg bei Dörnberg II

Dörnberg – Der Vorletzte konnte den Tabellenzweiten in der Fußball-Kreisoberliga nicht überraschen. Espenau setzte sich beim FSV Dörnberg II mit 4:1 (2:1) durch.

„Wir hatten eine gute Truppe auf dem Platz stehen, aber Espenau war noch besser und zeigte auf unserem Kunstrasenplatz technisch guten Fußball“, war das Statement von FSV-Trainer Dirk Lotzgeselle. Der notierte allerdings die erste Torchance für seine Mannschaft, die Henning Dietz allein vor dem Kasten nicht nutzte. Der erste Torschuss des SV von Jan Schleiden saß gleich – 0:1 (12.). Mit einem Freistoß glich Sandro Bätzing nach 16 Minuten aus. Ein Aufreger war nach Ansicht der Dörnberger das Tor zum 1:2 (27.). Schütze David Sandrock soll bei Passabgabe zwei Meter im Abseits gestanden haben. Es gab noch mal eine brenzlige Situation für den SVE kurz vor der Pause. Danach fuhren Schleiden (62.) und Klindworth (85.) die drei Punkte nach Hause.

Tore: 0:1 Schleiden (12.), 1:1 Bätzing (16.), 1:2 Sandrock (27.), 1:3 Schleiden (62.), 1:4 Klindworth (85.).

Sand II gewinnt nach sechs sieglosen Partien: SSV setzt sich mit 4:0 gegen Tuspo II durch

Sand – Nach sechs sieglosen Partien hat der SSV Sand II in der Fußball-Kreisoberliga das Ruder wieder in Richtung obere Tabellenhälfte herumgerissen und den Tuspo Grebenstein II mit 4:0 (3:0) besiegt.

Allerdings brauchten die Bad Emstaler, mit einigen Akteuren der Ü-Mannschaft gespickt, ihre Zeit um auf Betriebstemperatur zu kommen. Zunächst gab es leichte Vorteile für die Gruppenligareserve. Aber ein sehr gut aufgelegter Dennis Enzeroth ebnete schließlich den Platzherren den Sieg. Auf Vorlage von Steffen Klitsch erzielte Enzeroth das 1:0 in der 29. Minute. Neun Minuten später landete sein abgefälschter Freistoß im Gehäuse der Grebensteiner. Zum 3:0-Pausenstand von Carsten Giesler gab Enzeroth dann auch noch die Vorlage. Der Drops war gelutscht, außer mit einem Pfostentreffer ging vom Tabellendreizehnten keine Gefahr mehr aus.

Die zweite Halbzeit verlief aber überwiegend ausgeglichen, oft lief der Ball im Mittelfeld von Spieler zu Spieler. Ausgekocht noch mal das 4:0 der Sander, weil Schlitzohr Steffen Dietrich den Gästeschlussmann irritierte, musste dieser den Schuss von Giesler (50.) passieren lassen.

Tore: 1:0, 2:0 Enzeroth (29., 38.), 3:0, 4:0 Giesler (43., 50.).

SG siegt dank Pfannkuche: Obermeiser/Westuffeln festigt mit 1:0-Sieg gegen Wolfhagen II den vierten Platz

Obermeiser – Wieder rauf auf den vierten Platz – viele zufriedene Gesichter, die es mit der Heimmannschaft gut meinen, waren auf der Warmetalkampfbahn in Obermeiser nach dem 1:0 (1:0)-Erfolg in der Fußball-Kreisoberliga gegen den FSV Wolfhagen II zu sehen. Die Gruppenligareserve präsentierte sich wesentlich stärker als zuletzt. Die auffälligsten Akteure, die SG-Pressesprecher Christoph Heuser neben den beiden starken Torleuten sah, waren aber mit Levin Salzmann und Jan-Luca Korte auch Spieler aus dem Gruppenligakader der „Wölfe“.

Diese beiden scheiterten jedenfalls im ersten Durchgang mehrfach an SG-Keeper Sami Grebestein.

Erst mit dem 1:0 von Felix Pfannkuche nach 32 Minuten und zu dem Zeitpunkt etwas überraschend, kam die SG besser ins Spiel.

In der zweiten Halbzeit hatte die FSV-Reserve wieder zwei Top-Chancen, diesmal durch Philipp Kaiser (60. und 64.), der köpfte knapp drüber und traf danach den Pfosten.

Obermeiser/Westuffelns Johannes Lange war der nächste Chancenvergeber bei den Gastgebern und so wurde bis zum Schluss gezittert. Acht Minuten vor dem Ende stand der Pfosten Kortes Ausgleich im Wege. (Ralf Heere)

Tor: 1:0 Pfannkuche (32.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.