Kreisoberliga

Spitzenspiel steigt in Elgershausen: FC Oberelsungen zu Gast bei ungeschlagener SG Schauenburg

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Körpertäuschung: Florian Grebe (links) zieht mühelos an Niklas Nothnagel von Obermeiser/Westuffeln vorbei. Am Sonntag werden es die Oberelsunger schwerer haben, ihre Gegner auszutricksen. Sie laufen beim Ersten auf.

Der nächste Spieltag in der Kreisoberliga steht vor der Tür. Bereits heute (16.10.) spielt Immenhausen gegen Espenau um 15 Uhr.

Hofgeismar/Wolfhagen – Das Top-Spiel in der Fußball-Kreisoberliga steigt am Sonntag (15 Uhr) in Elgershausen zwischen Tabellenführer SG Schauenburg und dem Dritten FC Oberelsungen. Bereits am Samstag steigt das Nachbarschaftsduell Immenhausen gegen Espenau. Hinter den Paarungen stehen in Klammern die letzten beiden Ergebnisse im direkten Vergleich.

SG Schauenburg – FC Oberelsungen (2:3, 4:0), Sonntag, 15 Uhr: Nach dem Ausrutscher gegen Weidelsburg will der FCO beweisen, dass er auch Stehaufmännchen-Qualitäten besitzt und der SG einen echten Fight liefern kann. Die Ergebnisse der Lila/Weißen waren zuletzt recht knapp. Durchaus möglich, dass es auch gegen die Elsinger eine Geduldsprobe für die Scott-Elf wird, die bisher ungeschlagen durch die Liga marschiert.

SG Obermeiser/Westuffeln – SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen (1:7, 4:1), Sonntag, 15.30 Uhr: Wiedergutmachung ist bei SG aus Obermeiser und Westuffeln nach der Niederlage in Grebenstein angesagt. Zwar ist der Tabellenzweite bestimmt kein Aufbaugegner für die Schäfer-Schützlinge, aber das ist ein Spiel, in dem sie nicht viel falsch machen können. Für die Breunaer steht fest, sie wollen nichts mehr liegen lassen bis zum Ende der Vorrunde gegen Schauenburg. Die Partie in Obermeiser beginnt erst um 15.30 Uhr.

FSG Weidelsburg – SV Balhorn (3:1, 5:1), Sonntag, 15 Uhr: Die FSG kann gegen jeden in der Liga punkten, nur das macht sie nicht immer. In Ippinghausen ist das wieder so ein Spiel gegen den Rivalen aus Balhorn, dass die Krug-Elf gewinnen sollte, um mal wieder in Richtung Platz fünf zu kommen, denn die FSG zu Beginn der Saison schon mal innehatte. Dennoch, das Trendbarometer des SVB hatte wesentlich mehr steile Kurven in dieser Saison.

TSV Immenhausen – SV Espenau (1:0, 7:0), Samstag, 15 Uhr: Ein bisschen ungewohnt ist das schon, dass der SV Espenau mit acht Punkten mehr auf dem Konto in die Nachbarschaft nach Immenhausen kommt. Der SV kann die Sorgenfalten bei den Immenhäusern noch größer werden lassen. Dazu müsste den Gästen das gelingen, was es seit sieben Jahren nicht mehr gab, einen Sieg in Immenhausen. Die TSV ist gefordert, sonst geht der Blick Richtung Abstiegsplätze.

FSV Wolfhagen II – TSV Ersen (1:1, 2:0), Sonntag, 12.45 Uhr: Erstmals ohne Coach Sascha Eisenbeiß, der den Unterbau der Rot/Weißen zwischendurch bis an die Spitze der Kreisoberliga geführt hatte, geht es in dieses Duell mit dem TSV Ersen. Eine Niederlage könnte die „Wölfe“ nervös machen, denn dann könnte der Drittletzte bis auf zwei Zähler herankommen. Der TSV ist gut drauf derzeit, weiß auch wieder, wie die Murmel in den gegnerischen Kasten geht.

FSV Dörnberg II – TSV Deisel (0:3, 0:3), Sonntag, 12.45 Uhr: Kunstrasen, nicht das Narrenbachstadion, das wird etwas anders für den TSV als in den letzten beiden Duellen daheim mit der FSV-Reserve. Die ist nach dem Punktgewinn in Balhorn so selbstbewusst, um den zweiten Saisonsieg klar für sich zu beanspruchen.

Tuspo Grebenstein II – TSV Holzhausen (3:0, 2:3), Sonntag, 15 Uhr: Der Trend spricht wieder eindeutig gegen die Holzhäuser, denn Punkt für Punkt klettert die Tuspo-Reserve aus dem Tabellenkeller, in dem der TSV ganz tief sitzt. Aber wenn keiner mehr einen Pfifferling auf den TSV gibt, gelingt vielleicht doch der befreiende erste Dreierpack. (Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.