Kreisoberliga

Torloses Remis zwischen FSV II und Ersen – Wolfhagen II konnte zum fünften Mal in Folge nicht gewinnen

Auf dem Foto sind zwei Fußballer zu sehen.
+
Kampf um den Ball: Der Wolfhager Luka Babic (links) wird von Ersens Jonas Brinkmann attackiert.

Der FSV Wolfhagen II hat schon wieder nicht gewonnen. Gegen Ersen gab es nur ein 0:0.

Wolfhagen – Der FSV Wolfhagen II konnte in der Fußball-Kreisoberliga zum fünften Mal in Folge nicht gewinnen. In einer durchwachsenen Partie gab es gegen den TSV Ersen ein 0:0. Genau wie im letzten Heimspiel gegen Grebenstein II.

Zwar sah Wolfhagens Pressesprecher Tony Pospischil die Jungwölfe wieder gefällig im Spielaufbau, „aber vor dem Tor treffen wir die falschen Entscheidungen und machen somit alles Erarbeitete zunichte“, meinte Pospischil.

FSV Wolfhagen II hatte mehr Ballbesitz

Die FSV-Reserve hatte mehr vom Spiel, mehr Ballbesitz, aber einfach keine zündenden Ideen vor dem Tor, um die recht massive Deckung der Gelb/Schwarzen zu überwinden.

Unter dem Strich hatte Ersen mit seiner Kontertaktik sogar die besseren Torchancen. „Da hätten wir effektiver sein müssen“, meinte Ersens Trainer Kai Lipphardt, der aber mit dem Unentschieden auch zufrieden war.

Gruppenliga: Eine Punkteteilung, die in beiden Lagern angenommen wurde

Zwei Mal hatte Gästetorjäger Nicola Nölle den Jubelschrei auf den Lippen, fand aber im 18 Jahre alten Wolfhager Schlussmann Lukas Amstutz seinen Meister.

So gab es eine Punkteteilung, die in beiden Lagern angenommen wurde.

Ersen wird mehr und mehr zum Remisspezialisten. In der Tabelle bildet Wolfhagen II als Neunter sozusagen das Ende des Mittelfelds, Ersen tastet sich nach und nach, Punkt für Punkt aus der Gefahrenzone. (Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.