Kreispokal

Zwei Viertelfinalisten gesucht: SG Calden/Meimbressen mit Verletzungssorgen

Einige Fußballer sind auf dem Foto zu sehen. Einige tragen grüne, andere dunkelblaue Trikots. Außerdem ist ein Fußball zu sehen.
+
Fordert die FSG Weidelsburg im Achtelfinale des Kreispokals heraus: Maverik Henze von der SG Weser/Diemel, hier bei einem Kopfball in einem Spiel der vergangenen Saison.

Zwei Partien im Achtelfinale des Bitburger-Kreispokals stehen noch aus. Am Mittwoch (4.8.) finden zwei Spiele statt. Hier sind die Vorschauen im Überblick.

Hofgeismar/Wolfhagen – Zwei Viertelfinalisten fehlen noch im Fußball-Bitburger-Kreispokal – und die werden am Mittwochabend ermittelt. Wie immer in den ersten beiden Runden genießt der unterklassige Verein Heimrecht. Die SG Calden/Meimbressen hat Verletzungssorgen, doch davon lässt sich der FC Oberelsungen nicht beeinflussen. Im zweiten Achtelfinale trifft die SG Weser/Diemel auf die FSG Weidelsburg.

FC Oberelsungen – SG Calden/Meimbressen, Mittwoch, 18.30 Uhr: Nachdem die Elf aus der Flughafengemeinde auch am vergangenen Wochenende wegen Personalmangel kein Testspiel bestreiten konnte, müssen sie nun im Pokal wieder ran. Mit Eck, Holst, Finis, Schindler, Himmelmann, Scholz und Helm-Scheuren sind sieben Akteure verletzt, übermittelte Spielausschussmitglied Heinrich Peters. Einige davon werden sogar langfristig ausfallen. Die waren fast alle noch beim Erstrundenerfolg in Westuffeln im Einsatz.

Davon will sich der FC Oberelsungen aber nicht beeinflussen lassen. Er sieht das Duell mit dem Gruppenligisten als ernsthafte Aufgabe an und möchte im Pokal mal wieder seine Spuren hinterlassen. Die 1:5-Niederlage im Freundschaftsspiel gegen Bosporus Kassel zeigte dem FC-Trainerduo Timocin und Koc noch einige Schwächen in ihrem Team auf. Nun soll eine gelungene Generalprobe vor dem Saisonstart am Samstag gegen Grebenstein II folgen. Die Caldener verweisen auf eine gute Pokalbilanz in den vergangenen Jahren mit zwei Finalteilnahmen, die Rumpfelf will sich auf dem Waldsportplatz kämpferisch geben.

Bitburger Kreispokal Hofgeismar-Wolfhagen: SG Weser/Diemel mit einigen Rückkehrern

SG Weser/Diemel – FSG Weidelsburg, Mittwoch, 19 Uhr: Der A-Ligist aus Bad Karlshafen deutete mit dem souveränen Erfolg gegen Kreisoberligist Deisel an, dass wieder mit ihm zu rechnen ist. Die Rückkehrer Baruschka, Dittmer und Heger sorgen doch für mehr Qualität im Kader. Dies soll nun die FSG Weidelsburg auch zu spüren bekommen, doch die spielte in den vergangenen Jahren immer vorne mit in der Kreisoberliga, auch in den unterbrochenen Spielzeiten. Konnte die FSG noch in der ersten Runde beim 5:0 gegen Elbetal voll überzeugen, so gab es doch zuletzt zwei Niederlagen in Testspielen.

Die Krug-Schützlinge gehen die Aufgabe auf der Diemelkampfbahn sehr ernst an, wollen sich Selbstvertrauen vor dem Ligastart in Espenau holen. Doch so ähnlich ist das auch bei Weser/Diemel, es gibt nichts zu verlieren, im letzten Duell mit Weidelsburg zogen sie in der Kreisoberliga mit 1:4 deutlich den Kürzeren, der Letzte im Wettbewerb verbliebene A-Ligist hat nichts zu verlieren – die Gäste aus Altenstädt und Ippinghausen sind im Zugzwang, die nächste Runde gegen Zierenberg zu erreichen.

Die Viertelfinals im Bitburger-Kreispokal finden am 1. September statt – Ein Verbandsligist fliegt definitiv raus

Diese Viertelfinalisten stehen bereits fest: Kreisoberligist TSV Immenhausen, Verbandsligist SG Hombressen/Udenhausen, Gruppenligist TSV Zierenberg, Kreisoberligist SV Balhorn, Gruppenligist SG Reinhardshagen und Verbandsligist FSV Dörnberg.

Diese Begegnungen stehen jeweils am 1. September im Viertelfinale an: Im ersten Spiel treffen zwei Kreisoberligisten aufeinander: SV Balhorn gegen TSV Immenhausen. Im zweiten Viertelfinale scheidet definitiv ein Verbandsligist aus, denn die SG Hombressen/Udenhausen trifft auf den FSV Dörnberg. Der Sieger Oberelsungen/Calden spielt gegen SG Reinhardshagen, der Sieger von Weser/Diemel – Weidelsburg trifft auf den TSV Zierenberg. (Ralf Heere und Cora Zinn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.