Spiel gegen Aufsteiger an

SG Hombressen/ Udenhausen schielt auf Platz drei 

Hombressen. Keine lange Pause für die SG Hombressen/Udenhausen in der Fußball-Gruppenliga.

Nach dem 5:0-Erfolg am Dienstag gegen Wattenbach wartet heute Abend um 18.30 Uhr in Hombressen die nächste Aufgabe gegen den Überraschungsaufsteiger SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach. Das dürfte eine wesentlich interessantere Partie für die Krohne-Schützlinge werden als wie am Einheitstag. Denn der Aufsteiger aus dem Werra/Meißner-Kreis ist dabei in eine ähnliche Rolle zu schlüpfen, wie sie die Reinhardswälder in der letzten Saison als Neuling spielten. Dank des besten Dreiervergleichs mit Heiligenrode und Hombressen/Udenhausen ist die Elf von Trainer Goran Andjelkovic punktgleich auf dem dritten Rang. Besonders der 6:1-Erfolg am Dienstag gegen Heiligenrode ließ doch aufhorchen. Seit der 0:2-Niederlage am 23. August bei Tabellenführer Grebenstein ist das Team um die Torjäger Swinarski und Weska unbesiegt.

SG-Trainer Tobias Krohne will sich zwar auch diesmal nicht am Gegner ausrichten, aber Informationen über die Dreifachvereinigten, die ein unbeschriebenes Blatt für ihn und seine Mannschaft sind, wollte sich Krohne schon noch besorgen.

Nach und nach werden alleSpieler wieder fit sein. Das hätte in den ersten Wochen gefehlt, so Krohne, und erkläre vielleicht die Startschwierigkeiten seiner Elf. Die kann nun mit dem fünften Sieg der letzten sieben Spiele den dritten Platz zurückerobern. „Wir wollen das Spiel selber bestimmen und von Beginn an voll konzentriert zu Werke gehen“, gibt Krohne für das nächste Heimspiel in Hombressen aus.

In der Offensive sind die Vereinigten variabel. Freistöße brachten gegen die Wattenbacher viel Gefahr, das können alles Schlüssel zum Erfolg sein im Duell der Tabellennachbarn sein. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.