Kreisliga A: Obermeiser/W. 4:0 gegen Balhorn

Kutschka-Hattrick in zwölf Minuten

Erfolgreich: Der Wolfhager Mike Hankel (rechts), hier gegen Roland Bakin, rettete seiner Elf einen Punkt. Foto: Michl

Hofgeismar/Wolfhagen. Vier Nachholspiele sollten in der Fußball-Kreisliga A am Gründonnerstag über die Bühne gehen, doch nur auf drei Plätzen ertönte den Anpfiff. Die Partie zwischen dem SV Riede und TSV Deisel fiel aus, da die Gäste aus dem Diemeltal aus personellen Gründen nicht antraten.

Nichts anbrennen ließ Tabellenführer SG Obermeiser/Westuffeln gegen den SV Balhorn II, die Vereinigten behielten mit 4:0 erwartungsgemäß die Nase vorne. Dagegen musste sich der FSV Wolfhagen II gegen Schlusslicht TSV Schöneberg mit einem 1:1 begnügen.

Obermeiser/Westuffeln - Balhorn II 4:0 (0:0). Bereits beim Gang zur Pausenerfrischung hätten die gastgebenden Vereinigten den Sack schon längst zumachen müssen. Sie waren gegen einen chancenlosen Gegner nicht nur klar spielbestimmend, sondern besaßen gut eine Hand voll bester Einschussmöglichkeiten. Doch die SG verzweifelte ein um das andere Mal am SVB-Schlussmann Sebastian Schmidt, der gar einen Strafstoß von Patrick Ahl (45.) und auch den Nachschuss parierte. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Obermeiser/Westuffeln blieb die überlegene Mannschaft, hatte jetzt aber ihr Schussvisier besser justiert. Den Torreigen eröffnete Patrick Ahl (65.) nach feiner Vorarbeit des gerade eingewechselten Johannes Lange. Den Rest besorgte mit einem lupenreinen Hattrick Nils Kutschka (73., 82., 85.).

Wolfhagen II - Schöneberg 1:1 (0:1). Bei den Hausherren verstand man die Fußballwelt nicht mehr. Über weite Strecken diktierten die Rot-Weißen nicht nur das Geschehen, sondern hätten den Chancen nach schon bis zur Pause das Signal auf Grün stellen können. Stattdessen sahen sie sich durch einen 50-Meter-Freistoß von Viktor Wasilez (5.) im Hintertreffen.

Auch in Durchgang zwei setzte die FSV-Zweite deutlich die Akzente, doch mehr als der Ausgleich durch Mike Hankel (73.) wollte ihnen nicht gelingen.

Wettesingen/Breuna/Oberlistingen II - Diemeltal 1:3 (0:2). Die Diemeltaler diktierten überwiegend das Geschehen und lagen durch zwei Strafstöße von Jan Rothschild (3., 75.) und Daniel Kleppe (24.) verdient vorne. Den Ehrentreffer erzielte Rinat Kabykenov per Elfmeter in der 90. Minute. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.