KSV-Anhänger beschimpft Carolin Himmelreich

Landau/Wolfhagen  bricht nach der Pause ein

+
Hoch das Bein: Franziska Heldt und ihre Mitspielerinnen der SG Landau/Wolfhagen kassierten beim KSV Hessen Kassel eine deutliche Niederlage. 

Frauenfußball-Verbandsligist SG Landau/Wolfhagen verlor beim KSV Hessen Kassel hoch mit 0:8 (0:1).

Die Gäste konnten lediglich in der ersten Halbzeit mithalten und lagen durch einen Treffer von Viviane Munsch (41.) hinten.

Unmittelbar nach dem 0:1 eine Szene, die man auf Fußballplätzen nicht sehen will. Carolin Himmelreich holte eine Gegenspielerin rüde von den Beinen, sie wurde mit Rot des Feldes verwiesen. Ein KSV-Anhänger stürmte daraufhin auf das Spielfeld und beschimpfte die Wolfhager Spielerin. Er soll ihr gegenüber auch handgreiflich geworden sein. Der Schiedsrichter beruhigte den Fan. Ob der Vorfall ein Nachspiel haben wird, ist offen.

„Nur dem umsichtigen und besonnenen Schiedsrichter ist es zu verdanken, dass die Situation nicht eskalierte“, sagt SG-Pressesprecher Erich Herbold. „Was da geschah, macht einfach fassungslos.“ Die Geschichte nach dem Seitenwechsel ist schnell erzählt. Die SG ließ alle Fußballtugenden in der Kabine, bei den Vereinigten riss regelrecht der Faden. Jaqueline Künzl (47., 64., 69.), Franziska Koch (57., 81.), Julie Bannenberg (77.) setzten die Überlegenheit des KSV Hessen in Treffer um, dazu kam ein Eigentor von Greta Schwalenstöcker (54.). Landau/Wolfhagen bleibt als Zehnter im tiefen Tabellenkeller.

Landau/Wolfhagen: Wandrei - Walter, Himmelreich, Müller, Schaaf - Rode (40., Schwechel), Fischer, Bausen (46., Schwalenstöcker), Heldt, Fingerhut (55., Öner) - Schröder.

 zih

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.