391 Teilnehmer beim ersten Renntag der Ippinghäuser Winterlaufserie

Laufauftakt mit Rekorden

Los geht’s: Hier verlassen die 15-Kilometer-Läufer das Weidelsburgstadion und gehen auf den Rundkurs durch den Wolfhagener Stadtwald. Fotos:  Michl

Ippinghausen. Das hätten sich Andreas Tichatschek und seine Helferschar vom ausrichtenden TSV Ippinghausen auch nicht träumen lassen. Am ersten Renntag der zum 23. Mal stattfindenden Ippinghäuser Winterlaufserie gingen insgesamt 391 Starter aller Altersklassen auf die Strecken rund um das Weidelsburgstadion und durch den Wolfhager Stadtwald und bescherten damit den Veranstalter trotz Dauer-Nieselregen einen neuen Teilnehmerrekord. In den vergangenen Jahren lag die Auftaktbeteiligung jeweils um 300 Läufer.

Das große Starterfeld blieb aber nicht der einzige Rekord zur Premiere der aus vier Renntagen bestehenden offenen Cross-Veranstaltung unter der Weidelsburg. Denn als im Hauptrennen über 15 Kilometer Jörn Harland vom PSV Grün-Weiß Kassel als Zeitschnellster über die Ziellinie lief, blieb die Stoppuhr bei 53:16 Minuten stehen. Dies bedeutete in der langjährigen Geschichte der Ippinghäuser Winterlaufserie einen neuen Streckenrekord auf dieser Distanz.

Persönlicher Rekord

Einen persönlichen Rekord feierte auch der Wolfhager Thorsten Bernst aus dem Daniel Köntopf-Laufteam auf dem 4200-Meter-Kurs. Als der 36-jährige glücklich im Ziel ankam, hatte sich zwar der Zeitschnellste Christoph Bentz (14:59 min) vom KSV Baunatal bereits geduscht, Bernst war trotzdem schier aus dem Häuschen, hatte er doch sein gestecktes Ziel geschafft. Anzukommen in einer Zeit um 30 Minuten. Es waren exakt 30:29 Minuten. Denn der Kundenserviceleiter eines Wolfhager Autohauses hatte bisher nur „Just for fun“ in seiner Freizeit gejoggt und erst Anfang September bei Daniel Köntopf mit dem Lauftraining begonnen und bestritt jetzt in Ippinhausen erstmals wettkampfmäßig einen Crosslauf. Bernst: „Ich bin einfach nur überglücklich, dass ich es geschafft habe.“ Natürlich will er auch bei den drei folgenden Renntagen dabei sein.

Einen Wachwechsel gab es bei den Frauen jeweils über 4,2 und 15 Kilometer. Vorjahres-Gesamtsiegerin Anne Schwarz vom TSV Niederelsungen, noch weibliche U14-Jugendliche, musste sich in 19:09 min. mit Tagesplatz zwei begnügen. Schneller war diesmal Christine Schein (18:49 min./Hauptklasse Frauen) vom TSV Obervorschütz.

Jugend triumphiert

Auch im 15-Kilometer-Hauptlauf triumphierte die Jugend. Zeitschnellste war hier nämlich die in der Altersklasse weibliche Jugend U20 startende Nina Engelhard (1:02:51) vom PSV Grün-Weiß Kassel vor ihrer Vereinskameradin und Vorjahres-Gesamtsiegerin Tanja Nehme (1:05:49).

In den Nachwuchs-Disziplinen über 310 und 940 Meter lief der TSV Niederelsungen zwar auf sieben Podestplätze, mit Junia Hold und Tom Wagner gab es aber nur zwei Tagessieger.

Der zweite Renntag findet am Sonntag, 20. Dezember, 9.30 Uhr, statt. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.