1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Lauter Knall erschreckt Zuschauer

Erstellt:

Von: Raphael Wieloch, Joachim Hofmeister

Kommentare

Die Luft ist raus. Im Gruppenliga-Spiel zwischen Reinhardshagen und Fortuna Kassel platzte der Ball nach einem Pressschlag.
Die Luft ist raus. Im Gruppenliga-Spiel zwischen Reinhardshagen und Fortuna Kassel platzte der Ball nach einem Pressschlag. © Joachim Hofmeister

Hofgeismar/Wolfhagen – Viel los auf den Sportplätzen: Die Saison ist noch jung, aber schon jetzt bietet der heimische Amateurfußball einiges an Gesprächsstoff. Wir blicken auf das Wochenende zurück.

Ein lauter Knall

Auf dem Sportplatz in Vaake gab es am Sonntagnachmittag plötzlich einen lauten Knall, einige der 100 Zuschauer zuckten richtig zusammen. Was war geschehen? Im Gruppenliga-Spiel zwischen der SG Reinhardshagen und Fortuna Kassel kam es Mitte der zweiten Halbzeit zu einem Pressschlag zwischen dem Reinhardshäger Gianluca Marino und dem Fortunen-Spieler Dennis Reitze. Der Ball platzte dabei, er hatte einen rund fünf Zentimeter langen Riss. Für die Mannschaft von Trainer Patrick Fraahs war die Luft danach aber nicht raus. Sie spielte auch mit dem Ersatzball guten Fußball und holte am Ende die ersten drei Punkte.

Drei Tore reichen nicht

30 Tore erzielte Manuel Frey, Angreifer von Gruppenligist Tuspo Grebenstein, in der vergangenen Spielzeit. Am Freitag starteten die Grebensteiner mit dem Derby gegen Calden/Meimbressen in die neue Saison. Und Frey traf dreimal. Alle Tore gingen auf sein Konto. Ob das gereicht hat? Nein. Am Ende trennten sich beide Teams mit 3:3.

Erzielte drei Tore: Grebensteins Manuel Frey.
Erzielte drei Tore: Grebensteins Manuel Frey. © Raphael Wieloch

Frage der Mentalität

Bleiben wir beim Derby. Nach dem Auftaktsieg gegen Türkgücü hat es für die SG Calden/Meimbressen für einen Punkt in Grebenstein gereicht. Dabei lag die Spielgemeinschaft mit 0:2 zurück. Innerhalb von nur sechs Minuten drehte sie aber das Ergebnis und führte plötzlich sogar. Die Mentalität in der Mannschaft scheint zu stimmen. Schon am ersten Spieltag sah Trainer Altan Ersoy diese Eigenschaft als Hauptgrund für den überraschenden Auftaktsieg.

Unter Druck

Verbandsligist SSV Sand steht nach zwei Spieltagen bereits unter Druck. Die Sander sind mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet und am morgigen Mittwoch steht auch noch das Derby gegen Dörnberg an. Trendwende oder Fortsetzung des Negativlaufs? Nach dem Nachbarschaftsduell wissen wir mehr.

Unter Druck: Der SSV Sand mit Tobias Oliev.
Unter Druck: Der SSV Sand mit Tobias Oliev. © Raphael Wieloch

Grüße von der Spitze

Neue Gruppe, altes Bild: In der letzten Saison stand Gruppenligist FSV Wolfhagen an zehn Spieltagen auf Platz eins. Seit dieser Saison sind die Wolfhager in der Parallelgruppe beheimatet und siehe da: Nach zwei Auftaktsiegen grüßt der FSV wieder von der Tabellenspitze.

Misslungener Auftakt

Die SG Hombressen/Udenhausen hat am Wochenende ihr erstes Ligaspiel nach dem Abstieg aus der Verbandsliga bestritten. Die nun in der Gruppenliga spielende SG verlor in Heiligenrode mit 0:3. Ein misslungener Ligaauftakt für die Spielgemeinschaft und den neuen Trainer Carsten Lakies. (Raphael Wieloch & Joachim Hofmeister)

Auch interessant

Kommentare